Freitag, 13. März 2015 15:27 Uhr

Tom Hanks: Fotos gegen Kekse

Tom Hanks hat einer Gruppe Pfadfinderinnen geholfen, Kekse zu verkaufen. Der Schauspieler und sein 19jähriger Sohn Truman waren auf den Weg in ein Schreibmaschinen-Geschäft in Los Altos in der Nähe von San Francisco, als beide drei Pfadfinderinnen auf der Straße entdeckten, die versuchten, Süßigkeiten für den guten Zweck zu verkaufen.

Tom Hanks: Fotos gegen Kekse

Vater und Sohn hielten nach Berichten der Promi-Seite ‚People.com‘ an und kauften ganze vier Schachteln der süßen Kekse, um dafür 20 Dollar, umgerechnet etwa 19 Euro, zu spenden. Doch damit nicht genug: Der Filmstar ließ Anwohner und Besucher der Gegend Fotos mit sich machen, wenn sie dafür den Mädchen ebenfalls einen Teil der schokoladenen Versuchung abkauften.

Mehr zu Carly Rae Jepsen: Tom Hanks tanzt hier in ihrem neuen Video

Die Mutter eines der Mädchen erzählte dem lokalen ‚Los Altos Town Crier‘ anschließend stolz: „Ich schwebe noch immer auf Wolke Sieben. Wir wussten erst nicht, wer er war, weil er sein Gesicht hinter einer Baseball-Mütze und einer dicken Sonnenbrille versteckt hatte.“

Allerdings verriet sie nicht, welche Sorten der Schauspieler von den Keksen gekauft hat, bevor er seinen Weg zum Schreibmaschinen-Geschäft fortsetzte. (Bang)
Quelle: twitter.com

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren