Mittwoch, 4. September 2019 22:05 Uhr

Tom Holland: „Ich lebe nicht gern im Rampenlicht“

Foto: imago images / ZUMA Press

Tom Holland fühlt sich „glücklich“, „nette und bescheidene“ berühmte Freunde zu haben. Der Schauspieler hat sich mit mehreren seiner Co-Stars wie Robert Downey Jr. oder Chris Hemsworth angefreundet und schaut zu den mehr erfahrenen Kollegen auf.

Gegenüber dem ‚GQ‘-Magazin zeigte sich der ‚Spider-Man: Far from Home‚-Darsteller sehr dankbar: „Ich hatte so viel Glück, dass ich Freunde wie Zendaya, Freunde wie RDJ, Freunde wie [Chris] Hemsworth hatte.“

Quelle: instagram.com

Ein Schlüsselmoment

Weiter erklärt er: „Jetzt einen Freund wie Jake Gyllenhaal, dem ich mich wirklich anvertrauen kann, weil sie es schon mal durchgemacht haben. Ich denke, der beste Rat, den ich bekommen oder gesehen habe, war, wie man mit Schauspielern zusammenarbeitet, die an der Spitze des Spiels stehen. Es war also ein schöner Augenöffner für mich, dass du in dieser Branche auf diesem Level arbeiten kannst ohne ein Depp zu sein, weißt du?“

Der 23-Jährige gab außerdem zu, dass er eine „sehr private“ Person sei und sich unwohl fühle, wenn sein persönliches Leben in die Nachrichten kommt. „Ich lebe nicht gern im Rampenlicht. Ich bin ziemlich gut darin, nur dann im Rampenlicht zu stehen, wenn ich muss“, so Holland.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren