Gespräch mit Bang Tom Holland: „Spiderman“-Casting-Prozess war „nervenaufreibend“

Tom Holland - Spiderman No Way Home - Sky BangShowbiz
Tom Holland - Spiderman No Way Home - Sky BangShowbiz

Tom Holland - Spiderman No Way Home - Sky

Bang ShowbizBang Showbiz | 13.12.2022, 12:00 Uhr

Mittlerweile gehört er zu den erfolgreichsten Schauspielern der Welt.

Mit gerade einmal 20 Jahren ergatterte Tom Holland die Rolle des „Spiderman“ und schoss damit plötzlich in den Olymp der Hollywoodstars. Das Leben des gebürtigen Briten hat sich seit seinem weltweiten Durchbruch grundlegend geändert.

„Es war eine extrem stressige Phase in meinem Leben“

Kein Wunder also, dass sich der heute 26-jährige Action-Star, der aktuell an der Seite von Mark Wahlberg im Kino-Hit „Uncharted“ (zu sehen auf Sky und über WOW) brilliert, ganz genau an seine Anfänge im „Spiderman“-Universum erinnert. Im Interview mit Bang verriet Holland, wie langwierig der Casting-Prozess wirklich gewesen ist: “Ich habe insgesamt fast sieben Monate lang für die Rolle vorsprechen müssen. Es war eine extrem stressige Phase in meinem Leben. Ich war so gestresst wie noch nie zuvor in meinem ganzen Leben. Ich wusste, dass der Film mein Leben verändern könnte – und ich wollte die Rolle unbedingt spielen. Es hing alles von den Castings ab. Es waren harte Monate!“

Szenen mit Robert Downey Jr. waren „nervenaufreibend“

Besonders ein Casting-Tag verlangte dem smarten Schauspieler alles ab. „Der mit Abstand schwierigste Tag war der, an dem ich gemeinsam mit Robert Downey Jr. vor der Kamera stehen musste. Es war so nervenaufreibend – aber nur, weil Robert und alle Produzenten da waren“, so Tom mit einem Lächeln.

Der britische Superstar verriet, welchen Ratschlag er damals von „Iron Man“-Held Robert Downey Jr. erhielt: “Er meinte, dass ich einfach nur mit meinem Körper alles geben soll, während ich meinen Kopf am besten im Ankleidezimmer lasse. Er meinte, ich solle nicht zu viel über alles nachdenken. Und genau daran habe ich mich gehalten. Wir haben gemeinsam improvisiert und es hat wunderbar funktioniert.“