13.04.2020 20:09 Uhr

Tom Wlaschiha: „… dann sind die nächsten zwei Wochen gelaufen“

imago images / Future Image

Der Berliner Serien-, TV- und Kinostar Tom Wlaschiha outet sich als Serien-Junkie. Wenn er einmal anfängt kann er nämlich nicht mehr damit aufhören.

Der mit „Game of Thrones“ und „Das Boot“ zum Star avancierte Schauspieler Tom Wlaschiha outet sich selbst als Serien-Zuschauer mit gewisser Sucht-Veranlagung: als sogenannter Binge-Watcher. „Deshalb muss ich mir gut überlegen, ob ich mit einer neuen Serie anfange – weil dann meistens die nächsten zwei Wochen gelaufen sind“, sagte der inzwischen 46-Jährige in einem Interview dem Magazin ‚Playboy‘.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tom Wlaschiha (@tomwlaschiha) am Apr 5, 2020 um 7:19 PDT

Fortsetzung von „Das Boot“

Darin zeigt er sich über die Serien-Welt gut informiert: „Gerade habe ich wieder mit ,The Americans‘ angefangen. Und eine meiner Lieblingsserien, bei der ich kaum erwarten kann, dass sie endlich weitergeht, ist ,Ozark‘.“ Als er für die Rolle des mysteriösen Killers Jaqen H’ghar in „Game of Thrones“ vorsprach, war es hingegen um seine Serien-Kenntnisse noch nicht so gut bestellt: „Da wusste ich nicht mal, was ,Game of Thrones‘ überhaupt ist. Ich wollte natürlich unbedingt dabei sein, weil das mein erster größerer internationaler Job war.“

In der Sky-Serie „Das Boot“ spielt Tom Wlashiha den Gestapo-Chef Hagen Forster. Eine zweite Staffel ist in Sicht, bis kurz vor der Corona-Krise wurde noch gedreht.