04.12.2012 17:40 Uhr

Tori Spelling: Mit der Großfamilie ist es anstrengend

Tori Spelling gesteht, dass sie es als vierfache Mutter nicht leicht hat.

Die 39-Jährige wurde im August Mutter eines kleinen Sohnes namens Finn – nur zehn Monate Monate nach der Geburt ihres dritten Kindes Hattie. Wie sie gegenüber ‚People‘ verrät, fühlt sie sich mit ihrem Nachwuchs nun manchmal überfordert.

„Ich werde nicht lügen – es ist etwas verrückt“, so die ehemalige ‚Beverly Hills, 90210‘-Darstellerin, die mit ihrem Mann Dean McDermott außerdem den fünfjährigen Liam und die vierjährige Stella großzieht.

„Es ist viel Arbeit“, fährt Spelling fort. Ein Kind mehr mache ihrer Meinung nach nämlich einen sehr großen Unterschied. „Ich glaube, dass man bei dreien noch sicher ist. Vier treiben dich fast an den Rande des Wahnsinns. Vielleicht liegt es auch daran, dass [Finn und Hattie] nur zehn Monate auseinander liegen.“ Trotzdem beteuert die Blondine, sich „so gesegnet“ zu fühlen. „Das hält dich auf Trab.“

Nach der Geburt von Finn musste Spelling mehrere Wochen im Krankenhaus verbringen, da es während der Schwangerschaft zu Komplikationen gekommen war. Ihr Mann kümmerte sich während dieser Zeit im Alleingang um ihre Kinder. Im Gespräch mit ‚Us Weekly‘ schwärmte die Schauspielerin deshalb vor einigen Wochen: „Dean ist ein Superpapa. […] Er hatte so viel zu tun, aber er blieb immer positiv.“ (Bang)

Foto: wenn.com