Tränen bei Daniela Büchner: Endlich wieder mit der Mutter vereint

Serena ShtreziSerena Shtrezi | 08.12.2021, 21:30 Uhr

Foto: IMAGO / Chris Emil Janßen

Es war ein turbulentes Jahr für Danni Büchner: Erst das emotionale Hin und Her mit Ex-Freund Ennesto Monté, der Skandal um ihre Aussagen im Podcast von Desirée Nick, und ein Verdacht auf Krebs. Doch jetzt scheint es wieder bergauf zu gehen.

Zwei lange Jahre durfte Danni Büchner (42) einen der wichtigsten Menschen in ihrem Leben wegen der Corona-Pandemie nicht besuchen. Umso emotionaler war nun das Wiedersehen.

Nach zwei Jahren endlich wieder vereint mit Mutter Rosi

Danni Büchner ist sicherlich nicht die Einzige, die während der Pandemie geliebte Familienmitglieder nicht mehr besuchen konnte. Dennoch traf sie die Trennung von Mutter Rosi ziemlich hart und unerwartet. Sie war immer ein Anker in Danni Büchners Leben. Im RTL-Interview berichtet Mutter Rosi mit Tränen in den Augen auch von der schweren Zeit nach Jens Tod († 49), als sie jeden Tag für ihre Tochter da war. Emotional ergriffen nimmt Danni ihre Mutter in den Arm, die schwer mit den Tränen kämpft.

Schwere Zeiten: Hat Daniela Büchner Krebs?

Mutter Rosi ist sichtlich stolz auf ihre älteste Tochter, auch wenn diese schon seit Jahren ziemlich viel durchmachten musste. Erst der Tod von Jens, dann das Auf-und-Ab mit Ennesto Monté und die Anfeindungen auf Social Media aufgrund ihrer gemeinen Aussagen in Désirée Nicks Podcast. Die Pechsträhne will einfach nicht aufhören, denn bei einer ärztlichen Untersuchung wurden bei Danni erhöhte Turmormarker im Blut festgestellt. Ihre Kinder haben nun große Angst um ihre Mutter, denn auch Jens ist damals an Lungenkrebs gestorben. Zum Glück gab das MRT Aufschluss: Danni Büchner hat keinen Krebs. Mitgenommen hat sie die Unsicherheit trotzdem: „Ich habe tagelang gezittert und gedacht: Was ist, wenn? (…) Wenn ich nicht mehr bin, was haben meine Kinder dann?“

Foto: IMAGO / Horst Galuschka

Doch noch Happy End – Ist Danni neu verliebt?

Vielleicht geht Dannis aktuelle Glückssträhne weiter: Mit kryptischen Posts macht die Kult-Auswanderin auf ihrem Instagram-Account immer wieder Andeutungen: „Ich habe so viele Fail-Days und ich habe jemanden, den ich sehr toll finde und er mich sogar.“ Dieser neue Jemand scheint die junge Mutter anscheinend sehr glücklich zu machen, was vor allem nach dem ewigen Hickhack mit Ennesto Monté nicht sehr schwer sein dürfte. Feststeht, dass Danni Büchner sich definitiv eine Beziehung wünscht: „Mittlerweile bin ich so weit, dass ich sage: ‚Ich möchte nicht für immer alleine sein’“. Wir drücken jedenfalls die Daumen, dass am Heiligabend vielleicht ein Platz weniger leer bleibt im Hause Büchner.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Danni Buechner (@dannibuechner)