Statement in den sozialen MedienTragischer Flugzeugabsturz: Prinz William trauert um engen Freund

Prinz William hat einen engen Freund verloren. (hub/spot)
Prinz William hat einen engen Freund verloren. (hub/spot)

imago/i Images

SpotOn NewsSpotOn News | 10.12.2022, 08:41 Uhr

Statement auf Twitter: Prinz William trauert um seinen engen Freund Mark Jenkins, der in Kenia bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist.

Prinz William (40) trauert in den sozialen Medien um einen „engen Freund“, der zusammen mit seinem Sohn bei einem Flugzeugabsturz in Kenia ums Leben gekommen ist.

Mark Jenkins, ein Ranger, starb Medienberichten zufolge, als sein Kleinflugzeug über dem Tsavo-Nationalpark abstürzte. Die Männer sollen gerade versucht haben, Kühe, Kamele und Ziegen aus dem Park zu treiben. Über eine Unglücksursache ist derzeit noch nichts bekannt.

Der Prinz von Wales soll von der Tragödie zu dem Zeitpunkt erfahren haben, als er dabei war, die Folgen der Veröffentlichung des ersten Teils der Netflix-Doku „Harry & Meghan“ zu verarbeiten. In einem persönlichen Tweet schrieb der britische Thronfolger: „Gestern habe ich einen Freund verloren, der sein Leben dem Schutz der Tierwelt in einigen der bekanntesten Nationalparks Ostafrikas gewidmet hat. Mark Jenkins und sein Sohn Peter wurden auf tragische Weise getötet, als sie während einer Luftpatrouille über den Tsavo-Nationalpark flogen.“ Er fügte hinzu: „Heute Abend denke ich an Marks Frau, Familie und Kollegen, die schrecklicherweise einen Mann verloren haben, den wir alle geliebt und bewundert haben. W.“

William und Mark Jenkins kannten sich seit 2001

Prinz William traf Jenkins, einen Wildhüter, laut „The Telegraph“ zum ersten Mal 2001, als er dreieinhalb Monate in Afrika verbrachte, um etwas über die dortige Tierwelt und Umwelt zu lernen. Die beiden Männer sollen sich angefreundet haben und hatten sich seitdem offenbar einige Male getroffen.

William ist unter anderem Schirmherr des Tusk Trust, einer Wohltätigkeitsorganisation zum Schutz von Wildtieren, und gründete United for Wildlife, eine Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, gefährdete Arten vor dem illegalen Handel zu schützen. In Kenia hielt William 2010 um die Hand seiner heutigen Frau, Prinzessin Kate (40), an.