Montag, 4. Juli 2011 12:02 Uhr

„Transformers 3“ stürmt auf Platz 1 der deutschen Kino-Charts

Baden-Baden. Herabstürzende Hochhäuser, umherwirbelnde Autos, rangelnde Riesenroboter: Michael Bay greift für „Transformers 3“ in die Vollen. Erneut stehen sich die guten Autobots und die bösen Decepticons gegenüber – und bestreiten ihre Duelle in allerfeinster 3D-Technik.

Mit 965.000 Besuchern in insgesamt 612 Kinos eroberte Michael Bays fulminantes 3D-Erlebnis nach dem ersten Wochenende souverän Platz 1 der deutschen Kinocharts und legte damit den besten Start der Geschichte von Paramount Pictures Germany hin.

„Transformers“ (2007) sahen 596.000 an den ersten vier Tagen. „Transformers – Die Rache“ kam 2009 auf 816.000 Zuschauer am Premierenwochenende.

Hauptleidtragende unter dem Kampf der Stahltitanen ist „Bad Teacher“ Cameron Diaz. Die Pannenpädagogin verlässt den Platz an der Sonne und lümmelt mit 310.000 verkauften Karten nun an zweiter Stelle herum.

Auf Platz fünf strahlen Tom Hanks und Julia Roberts um die Wette. Er spielt „Larry Crowne“, einen gefeuerten Teamleiter, der noch einmal seinen College-Abschluss nachholen möchte. Sie verdreht ihm als schöne Lehrerin die Augen und zeigt, was das Leben wirklich ausmacht. Ob die beiden am Ende zusammenfinden, erfuhren zum Auftakt 117.000 Filmfans.

Zwei weitere Neulinge verpassen den Sprung unter die besten Zehn: Die britische Religionskomödie „Alles Koscher!“ kommt dank 17.000 gelöster Tickets nach vorläufigen Angaben an 13. Stelle unter. Der Adaption von Haruki Murakamis Erfolgsroman „Naoko’s Lächeln“ bleibt dank rund 10.000 Kinogängern Rang 17.

Fotos: Paramount Pictures

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren