23.09.2008 12:32 Uhr

Travis Barker/ Adam Goldstein: Video vom Flugzeug-Crash aufgetaucht

Dieses dramatische Video zeigt die ersten Minuten nach dem Flugzeugcrash von Schlagzeuger Travis Barker und DJ Adam Goldstein Freitagnacht in South-Carolina. Aufgenommen aus einem Polizeiwagen. Der Learjet hatte Probleme beim Abheben, stürzte kurz darauf ab und ging in Flammen auf. Vier weitere Insassen kamen in den Flammen ums Leben.

VIDEO

Die Ex-Frau von Popstar Travis Barker hat zu Protokoll gegeben, dass sich sein Leben nach dem erlittenen Flugzeugabsturz „für immer verändert“ hat.  Shanna Moakler, ehemalige Miss USA, steht Barker momentan zur Seite, während er sich im auf Verbrennungen spezialisierten „Joseph M. Still Burn Center“ im US-Bundesstaat Georgia erholt. Moakler hat mit dem Ex-‚Blink 182‘-Schlagzeuger zwei Kinder: Den vierjährigen Sohn Landon und die zweijährige Tochter Alabama. Die ehemalige Schönheitsqueen bedankte sich bei seinen Fans für deren Anteilnahme und Unterstützung. In einem Statement sagte Moakler: „Wir können uns gar nicht genug dafür bedanken, wie wir in dieser schwierigen Zeit mit Liebe und Unterstützung überschüttet wurden. Wir können nur um Gebete bitten, während wir uns erholen und um den Verlust unserer lieben Freunde trauern, die wir zu unserer Familie zählten. Unser Leben hat sich für immer verändert.“
Barkers enger Freund DJ AM, der eigentlich Adam Goldstein heißt, wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt. Das Unglück ereignete sich auf dem ‚Metropolitan‘ Airport in Columbia im US-Bundesstaat South Carolina. Die beiden hatten dort letzten Freitag ein Gratis-Konzert unter dem Namen ‚TRVSDJ-AM‘ gespielt. Beide Musiker erlitten Verbrennungen zweiten und dritten Grades, werden aber wahrscheinlich wieder vollständig genesen. Berichten zufolge war Moakler „am Boden zerstört“, nachdem sie von dem Unfall erfuhr, der das Leben von Barkers Assistent Chris Baker gefordert hatte. Ein Insider verriet: „Nachdem sie den Anruf bekommen hat, war sie in einem Schockzustand. Sie war äußerst bestürzt und am Boden zerstört. Aber sie wusste, dass sie sich für Travis, ihre Kinder und ihre Familie zusammenreißen musste. Sie ist in Georgia, um Travis aufzumuntern. Sie ist für ihn da und wird es immer sein. Sie liebt ihn. Sie haben Chris verloren, er war ein Teil der Familie. Sie sind wirklich bestürzt über seinen Tod.“ Zu Ehren von Chris und Travis Leibwächter Charles Still, der ebenfalls beim Crash ums Leben kam, sind Spendenkonten eingerichtet worden.
Während die Unfall-Ursache offiziell noch nicht fest steht, verdichten sich die Hinweise, dass ein während des Starts geplatzter Reifen der Grund sein könnte. In einem Statement erklärte Goodyear, die Herstellerfirma des fraglichen Reifens: „Wir wurden vom National Transportation Safety Board kontaktiert und werden bei der Untersuchung so gut wie möglich helfen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Familien der Unglücksopfer.“
Die 31-jährige Pilotin Sarah Lemmon und der 52-jährige Co-Pilot James Bland kamen ebenfalls ums Leben. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren