25.09.2008 00:46 Uhr

Trotz Umzug nach Berlin: Alles aus zwischen Brad Pitt und Angelia Jolie?

Nachdem Brad Pitt und Angelina Jolie für den Rest des Jahres mit den Kindern nach Berlin gezogen sind, gibt es neue Gerüchte über eine angebliche Trennung des Paares, denn offenbar haben sich ein paar Spannungen in den letzten Wochen aufgebaut. Das wissen jedenfalls Freunde zu berichten. Angeblich sei Angelina Jolie sauer darüber, dass Brad Pitt nur noch wenig Zeit für die umfangreiche Familie hatte. Der war u.a. bei den Filmfestivals in Venedig und Toronto, dreht noch am Wochenende vor der Abreise nach Berlin 600km entfernt vom zu Hause in Südfrankreich einen Werbespot für einen japanischen Handyanbieter in der Normandie. Angeblich wolle Angelina Jolie, die offenbar seit der Geburt ihrer Zwillinge unter postnatalen Depressionen leidet, die Trennung. Angeblich habe sie gedroht zu gehen und in ein Hotel zu ziehen. Brad hätte ihr dass aber in letzter Sekunde ausreden können. Die Stimmung der sechsfachen Mutter soll ausgesprochen schwankend sein, obwohl sie versuche, ihre Gefühle zu kontrollieren.

Aber die Probleme werden auch am Wannsee in Berlin, wo das Paar die nächsten drei Monate wohnt, nicht weniger: Pitt probt für den neuen Tarantino-Film „Inglorious Bastards“ in Babelsberg, während Jolie mit den Kindern in der riesigen Villa mit 2800 qm Wohnfläche wartet – auch auf Feinkost aus dem KaDeWe und die eigenen Müllentsorger. Jetzt hofft vor allem der Filmverleih „Tobis“ auf Brad Pitt, dass der sich am 1. Oktober zur Premiere seines neuen Films „Burn after reading“ im Sony Center zeigt. „Wir wissen aber noch nicht, ob er kommt“, sagte eine Sprecherin.

Alles zum Versteckspiel um Brangelina: Mehr

Brad Pitt mußte gestern in Berlin zum Arzt: FOTOS Brad Pitt gestern Abend nach dem Essen mit der Crew des Tarantino-Films „Inglorious Bastards“ in Berlin Mitte: Daniel Brühl, Diane Krueger, Christian Berkel, Quentin Tarantino, Michael Fassbender. Til Schweiger mußte gestützt werden. FOTOS

VIDEO

Video: Stern

Das könnte Euch auch interessieren