Sonntag, 29. September 2013 17:45 Uhr

TV-Star Emilia Schüle: „Für eine tolle Rolle würde ich mir Glatze schneiden lassen!“

2013 ist definitiv das Jahr von Senkrechtstarterin Emilia Schüle.

Alle reißen sich seit ihrer Rolle in dem „Tatort: Wegwerfmädchen“, in dem sie eine Zwangsprostituierte spielte, um die 20-Jährige.

TV-Star Emilia Schüle: „Für eine tolle Rolle würde ich mir Glatze schneiden lassen!“

Am Donnerstag ist sie um 20.15 Uhr in „Helden“, dem teuersten RTL-Film des Jahres, zu sehen. Für unsere sonntägliche Videoshow ‚Zwischen Tür und Angel‚ traf Thomas die sympathische Darstellerin.

Darin spielst Du die Tochter von Hannes Jaenicke. Wie war das für Dich?
Wir hatten eine voll coole Beziehung, obwohl wir nicht so viele Szenen zusammen gedreht haben. Ich fand die Rolle total geil, weil ich Dreadlocks in die Haare bekommen. Und natürlich weil ich nicht das Klischee eines frechen Mädchens spielen musste, sondern eine Rebellin, die sich nichts sagen lassen hat und jede Form von Autorität ablehnt. Aber am geilsten waren wirklich die Dreads. (lacht)

Dein Freund Jannis Niewöhner spielt auch mit, hat aber eine Liebesszene mit einer anderen. Bist Du da nicht eifersüchtig?
Nee, sowas gehört halt dazu. Macht keinen Spaß, es zu sehen. Aber ich mache immer die Augen zu. (grinst)

Tuer-Angel111

Außerdem hat Jannis in dem Western „In einem wilden Land“, der Anfang November auf SAT.1 läuft ja sogar Deinen Mann spielen dürfen…
Das stimmt. Er hat einen Gastauftritt, aber stirbt leider sehr schnell in meinen Armen. Für mich war es natürlich etwas leichter, diese sehr emotionale Szene mit ihm spielen zu können. Wenn jemand Fremdes in meinen Armen gestorben wäre, den ich erst kurz zuvor kennengelernt hätte, hätte ich vielleicht länger für diese Szene gebraucht…

Ihr habt ja schon fünf oder sechs Mal für gemeinsame Filme vor der Kamera gestanden. U.a. für den ausgezeichneten Kurzfilm „Jeanetmila“…
Die Idee dazu hatte ein Freund von Jannis. Dafür, dass wir diesen Film hauruckmäßig einen Tag nach meiner Zeugnisausgabe auf einem leerstehenden Vattenfall-Gelände außerhalb Berlins gedreht haben, war er total erfolgreich und lief auf zehn Wettbewerben, u.a. in Shanghai und London.

Würdest Du mit Jannis auch gerne mal einen Film drehen, in dem ihr beide die Hauptrollen spielt?
Wenn sich irgendwas Tolles anbietet, wären wir schon dafür bereit. So ein Film wie „Blue Valentine“ mit Ryan Gosling und Michelle Williams wäre schon cool. Das war eine extrem intensive Geschichte. Wir gehen auch so gerne mal zusammen mit einer Kamera los und filmen was. Aber damit dokumentieren wir eher unser Privatleben…

Stell Dir vor, dass ich ein berühmter Regisseur bin, der Dir jede Rolle anbieten könnte. Was würde Dich reizen?
Ich würde gerne mal so eine Rolle wie Angelina Jolie in „Durchgeknallt“ spielen. Oder wie in „Gia“, wo sie ein total drogenabhängiges Model gespielt hat. Oder mal ein Zirkusmädchen. Ich würde auch meine Haare mal komplett färben oder abschneiden. Eventuell auch eine Glatze, wenn die Rolle toll ist. Auf sowas hätte ich total Bock…

Interview und Foto: Thomas Kielhorn

Das könnte Euch auch interessieren