11.06.2020 17:25 Uhr

TV-Star Ralf Bauer arbeitet an einem „Theater-Streamingdienst“

Seine Projekte liegen auf Eis, doch unterkriegen lässt sich Ralf Bauer deshalb offenbar nicht. Der TV-Star arbeitet an einem "Theater-Streamingdienst".

imago images / Spöttel Picture (spot)

Die Corona-Krise trifft zahlreiche Schauspieler besonders hart, da macht auch Ralf Bauer (53) keine Ausnahme. Der TV-Star hatte sich für 2020 Großes vorgenommen, im Frühjahr sollte der Kinofilm zu seiner einstigen Erfolgsserie „Gegen den Wind“ auf die Leinwand kommen. Die ARD-Surferserie bannte in den 90er Jahren ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen und machte Bauer zum Mädchenschwarm einer ganzen Generation. Ein neuer Kinostart ist für den Herbst avisiert.

Auch Bauers Theater-Engagements liegen aktuell auf Eis. „Ich hätte ein festes Engagement von Mai bis Ende August gehabt – was natürlich ausgefallen ist“, erklärt er im „FaceClub Inside“, einem neuen Talkformat des Hamburger Event-Veranstalters Sören Bauer. Doch Nichtstun kommt für den Schauspieler offenbar nicht in Frage. Der 53-Jährige arbeitet aktuell an einem Online-Theaterstück.

Theatererlebnis für zu Hause?

Die Idee sei ihm während der Isolation gekommen, führt Bauer im Gespräch, das bei face-club.com veröffentlicht wurde, weiter aus. „Mir fiel ein Theaterstück ein, dass ich einmal gespielt habe. Darin geht es um zwei Menschen, die nur über E-Mails kommunizieren, sich aber nie sehen. Das Theaterstück heißt ‚Gut gegen Nordwind‘ und passt wie die Faust aufs Auge.“ Was liege schließlich näher als ein Theaterstück, das im Internet spielt, auch im Internet zu spielen?

Nach ein paar ersten Schritten auf Facebook und Instagram wolle er nun mit Kollegen „eine Art online Theater-Streamingdienst ausbauen. Wir möchten das Live-Theatererlebnis nach Hause bringen – alles immer ausschließlich live und nicht aufgezeichnet. Die Art so zu spielen, gibt dem Schauspieler so viele Möglichkeiten, mit der Kamera zu variieren und zu spielen – das macht nicht nur dem Schauspieler Spaß, sondern auch dem Zuschauer“, zeigt sich Bauer zuversichtlich.

(spot)

Das könnte Euch auch interessieren