Twitter feiert Jubiläum: Das war der erste Tweet vor 15 Jahren

Twitter ist eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen der Welt (wue/spot)
Twitter ist eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen der Welt (wue/spot)

Sattalat Phukkum/Shutterstock.com

21.03.2021 10:35 Uhr

Genau 15 Jahre ist es her, dass Mitgründer Jack Dorsey bei Twitter den ersten Tweet verfasst hat. Zahlen und Fakten zum Jubiläum.

Schon 15 Jahre ist es her, dass die Social-Media-Plattform Twitter gegründet wurde, damals noch unter dem Namen twttr. Der US-amerikanische Softwareentwickler und Mitgründer Jack Dorsey (44) setzte am 21. März 2006 den ersten Tweet ab, der fünf kurze Worte enthielt: „just setting up my twttr“ (dt. „Richte nur mein twttr ein“). Weitere Zahlen und Fakten zum Jubiläum.

Wichtige Meilensteine

Zahlreiche Funktionen kamen erst im Laufe der Jahre hinzu. 2009 wurden etwa erstmals Hashtags mit Hyperlinks auf Twitter verknüpft, die Geburtsstunde der Hashtag-Funktion, die heute nicht mehr wegdenkbar ist und auch auf anderen Plattformen wie zum Beispiel Instagram verbreitet ist. 2012 wurde dann eine Vorschau für Bilder und Videos in Tweets eingeführt.

Es folgten immer mehr Videoinhalte, 2014 hielten GIFs Einzug in alle Versionen von Twitter und 2015 konnten Nutzer erstmals über die Poll-Funktion an Abstimmungen teilnehmen sowie Direktnachrichten versenden. Die ursprüngliche Begrenzung von 140 Zeichen pro Tweet wurde dann 2017 auf 280 Zeichen erhöht und einzelne Threads können seither zu Threads zusammengefasst werden.

Zuletzt folgten unter anderem Tests und neue Funktionen im Zusammenhang mit Voice-Tweets und Audio-Direktnachrichten sowie Fleets, die etwa mit dem Stories-Feature von Instagram verglichen werden können. Mit Twitter Spaces können Nutzer unterdessen Audio-Chaträume erstellen, ähnlich wie bei der angesagten App Clubhouse. Für die Zukunft sind zudem unter anderem sogenannte Super Follows geplant – ein Abo-Modell, über das Nutzer gegen Entgelt exklusive Inhalte beziehen können.

Die größten Accounts

Unter den fünf größten deutschen Accounts finden sich gleich drei Fußballer. Mesut Özil (32) ist Spitzenreiter mit 26,1 Millionen Followern, Toni Kroos (31) landet mit 8,8 Millionen auf der Zwei und auf Rang vier läuft Bastian Schweinsteiger (36) mit 4,9 Millionen Fans auf. Musikproduzent Zedd (31, „True Colors“) rangiert mit 7,8 Millionen Anhängern auf der Drei und Model-Mama Heidi Klum (47) komplettiert die Top Five mit 4,9 Millonen Follwern. Jan Böhmermann (40) schafft es mit 2,2 Millionen Followern auf Rang 14. Sein erster Tweet war übrigens 2009 einfach nur: „Hunger!“

Im internationalen Vergleich sind die deutschen Promis jedoch weit abgeschlagen. Auf Rang eins schafft es hier der ehemalige US-Präsident Barack Obama (59) mit 130 Millionen Followern auf die Eins – gefolgt von Sänger Justin Bieber (27, 114,1 Mio.) und dessen Kolleginnen Katy Perry (36, 109,5 Mio.) sowie Rihanna (33, 102,4 Mio.). Der größte Fußballprofi ist Cristiano Ronaldo (36). Er landet mit 91,5 Millionen Followern auf Rang fünf.

Millionen für den guten Zweck

Anfang März hat Dorsey angekündigt, den ersten Tweet für einen guten Zweck versteigern zu wollen. Die Auktion, die am 21. März endet, steht derzeit bei 2,5 Millionen US-Dollar. Dorsey hatte erklärt, dass die gebotene Gewinnsumme nach der Auktion direkt in Bitcoin umgewandelt und an GiveDirectly gespendet werden soll. Die Organisation bietet unter anderem Corona-Nothilfe in Afrika.