Montag, 22. Juli 2019 17:13 Uhr

Udo Walz: Warum Frauen mit Dauerwelle nie zufrieden sind

Udo Walz, Starfotografin Gabo und Walz' Ehemann Carsten Thamm. Foto: imago images / Future Image

Er ist prominenter als die meisten seiner sehr bekannten Kunden. Star-Figaro Udo Walz feiert am Wochenende seinen 75. Geburstag.

Udo Walz: Warum Frauen mit Dauerwelle nie zufrieden sind

Udo Walz, Starfotografin Gabo und Walz‘ Ehemann Carsten Thamm. Foto: imago images / Future Image

Der Berliner Promi-Friseur Udo Walz würde luftgetrocknete Dauerwellen am liebsten aus allen Friseursalons verbannen. „Wenn das rauswächst, sieht das immer schrecklich aus“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur – deshalb seien Frauen mit Dauerwellen nie zufrieden damit.

Walz wird am 28. Juli 75 Jahre alt. Seinen Geburtstag will er am Wannsee feiern, mit Live-Musik von befreundeten Schlagersängern wie Jutta „Cindy“ Gusenburger („Immer wieder sonntags“) und Milva („Von Tag zu Tag“). Ein Traum sei es, dort zu feiern, an den Wannsee-Terrassen, „wie, wenn man in einem anderen Land ist“.

Erster Salon in den Sechzigern

Am Wochenende verriet der Promifriseur im Interview mit der ‚Bild‘-Zeitung mehr zu der geplanten Party auf den Wannseeterrassen: „Carsten hat eine Überraschung für mich. Ich hasse Überraschungen. Ich kann mich doch viel mehr freuen, wenn ich es vorher weiß.“

Und Walz gestand „Ich habe Angst vor dem Sterben. Ich lebe so gern. Ich möchte ganz lange leben.“

Der gebürtige Waiblinger eröffnete in den 60ern seinen ersten Salon in Berlin und arbeitete unter anderem für Modemacher wie Wolfgang Joop, Jil Sander und Jean-Paul Gaultier. Walz frisierte zahlreiche prominente Kunden wie Marlene Dietrich, Sabine Christiansen und Angela Merkel. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren