ShowtimeUlla Kock am Brink über ihr TV-Comeback: „Habe mir sofort einen Personal Trainer gebucht“

Moderatorin Ulla Kock am Brink
Moderatorin Ulla Kock am Brink

Foto: RTL / Guido Engels

Paul VerhobenPaul Verhoben | 01.09.2022, 20:30 Uhr

Vor mehr als 24 Jahren war Ulla Kock am Brink die "Gameshow-Queen" Deutschlands. Nun kehrt sie mit der "100.000 Märk Show" zurück zu RTL.

Die Zuschauer dürfen sich am 04. September 2022 um 20.15 Uhr bei RTL auf das Comeback der großen 90er-Jahre-Spielshow freuen, die von 1993 bis April 1998 bei RTL lief. Von 1998 bis 2000 wurde die Spielshow von Zauberkünstler Franklin moderiert.

Ulla Kock am Brink über ihr Comeback

Über ihre Rückkehr auf die große Prime-Time-Bühne mit 61 Jahren sagte Ulla Kock am Brink in der aktuellen „Gala“: „Ich habe noch Saft für drei.“ Dennoch habe sie sich körperlich auf die Show vorbereitet: „Ich habe schnell beschlossen, dass ich stark sein will für die Sendung – ich habe mir sofort einen Personal Trainer gebucht, mit dem ich seit März zweimal die Woche Kraftsport und Ausdauertraining mache.“

Als Show-Dino wolle sie sich allerdings nicht bezeichnen: „Dinos sind ausgestorben, aber ich bin noch da. Ich plädiere dafür, dringend gegen Altersdiskriminierung vorzugehen. Es ist an der Zeit, den ewigen Jugendwahn infrage zu stellen. Ich sehe mich durchaus als Repräsentantin meiner Generation. Eine Generation, die sehr wendig im Kopf ist, gerne neue Dinge ausprobiert und einen modernen Lebensansatz pflegt und lebt.“

Zunächst sind vier Folgen geplant: Ausgang offen. Wenn die Quoten top sieht, dürfte es eine Fortsetzung geben, denn RTL hat nach der Neuausrichtung des Programms 2021 massive Probleme mit Quoten- Show-Hits.



Warum „Die 100.000 Mark Show“ immer noch so heißt wie früher

„Die 100.000 Mark-Show ist eine absolute Verdichtung von Body- und Brain-Games. Und zwar auf höchstem Niveau. 15 Spielrunden – vier Kandidatenpaare treten an“, erklärte Kock am Brink im RTL Deutschland Podcast die Spielshow.

Warum eigentlich, heißt die „100.000 Mark Show“ noch immer Mark- und nicht Euro-Show? „Die Sendung heißt deshalb die 100.000 Mark-Show, weil RTL sich gedacht hat, naja wenn wir schon Retro machen, dann machen wir es richtig. Dann ist der Wiedererkennungswert für die Zuschauer extrem hoch, weil die genau wissen, das ist DIE 100.000 Mark Show. Weil wenn es 100.000 Euro Show geheißen hätte, könnten die Zuschauer ja vermuten, dass es eine ganz neue Show ist, in der man 100.000 Euro gewinnt. Weil die 100.000 Mark Show war eine Marke oder wurde zu einer Marke.“

Und außerdem sowie es für einen Sender ja durchaus angeht nehm, dass die Währungsunion ihm quasi in die Karten spiele, weil es was anders sei, wenn man 100.000 Mark gewinne oder eben 100.000 Euro, so die 61-Jährige weiter. Daher werde sich der Gewinn auf rund 50.000 Euro belaufen.

Moderatorin Ulla Kock am Brink

Foto: RTL / Guido Engels

So funktioniert „Die 100.000 Mark Show“

Vier Paare werden in der „100.000 Mark Show“ an den Start gehen, doch nur dem Siegerpaar winkt am Ende das große Geld – mit etwas Glück und taktischem Geschick sogar erheblich mehr als 100.000 Mark. Besser gesagt: 20 Jahre nach der Währungsunion gibt es 50.000 Euro zu gewinnen.

In verschiedenen Runden stellen sich vier Kandidat:innenpaare sowohl sportlichen als auch intellektuellen Herausforderungen. Dabei müssen sie sich perfekt ergänzen, denn die Aufgaben haben es in sich und sind mal mit Köpfchen und Konzentration, mal mit Kraft und Kondition zu lösen. Mit „Der heiße Draht“ kommt auch DER Spiele-Klassiker der „100.000 Mark Show“ zurück. Hier wird jede Konzentrationsschwäche, jedes noch so kleine Zittern schnell zu einer ganz schön heißen Angelegenheit .