„Um Himmels Willen“: Finale Folge der ARD-Serie wurde ausgestrahlt

Wolfgang Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna Jacobi (Janina Hartwig) in "Um Himmels Willen"  (aha/spot)
Wolfgang Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna Jacobi (Janina Hartwig) in "Um Himmels Willen" (aha/spot)

© ARD/Barbara Bauriedl

16.06.2021 13:37 Uhr

Fritz Wepper und Janina Hartwig begeisterten mit "Um Himmels Willen" ein Millionenpublikum. Am Dienstagabend lief nun die letzte Folge der ARD-Serie.

Am Dienstagabend ging eine Ära zu Ende: In Deutschland flimmerte die letzte Folge „Um Himmels Willen“ über die Bildschirme. Die Serie mit Fritz Wepper (79) und Janina Hartwig (60) in den Hauptrollen ging 2002 im Ersten an den Start – nach 260 Folgen ist nun Schluss. Laut einer offiziellen Pressemitteilung der ARD schalteten trotz der starken Fußball-Konkurrenz ca. 4,44 Millionen Menschen zum Serienfinale ein; ein Marktwert von 15,3 Prozent.

Serie hatte „Kultstatus“

„Es ist Zeit, ganz herzlich Dankeschön zu sagen – dem großartigen Schauspielensemble, allen voran den wunderbaren Hauptdarstellern Janina Hartwig und Fritz Wepper, die diese Serie zum Kultstatus erhoben haben. Die tatkräftige Nonne und der schlitzohrige Bürgermeister haben mit ihrer so unerschrockenen Art, für ihre Sache einzustehen und dabei das Leben so zu nehmen, wie es ist, 20 Jahre lang ein Millionenpublikum begeistert“, bedankt sich ARD-Programmdirektorin Christine Strobl bei allen Mitwirkenden von „Um Himmels Willen“. Hinter der „Erfolgsgeschichte“ würde laut Strobl ein „großartiger Teamgeist“ stehen.

Die letzte Episode zeigte die Wiederwahl von Bürgermeister Wöller (Wepper), die Rettung des Klosters Kaltenthal und gipfelte in einem spannenden Show-Finale. Durchschnittlich fesselte die Jubiläumsstaffel 4,8 Millionen Menschen vor die Fernseher. Noch bis zum 15. Dezember 2021 sind die Folgen der letzten Staffel in der ARD-Mediathek abrufbar.