Samstag, 28. März 2009 23:33 Uhr

Uma Thurman: Zuviele Geschenke für die Kinder

Uma Thurman verhätschelt ihre Kinder offenbar sehr. Wenn es um die Erziehung der Kinder geht, kann man es der eigenen Mutter scheinbar nie recht machen. Das Problem hat jetzt auch Schauspielerin Uma Thurman, die den Angaben ihrer Mutter Nena Birgitte Caroline von Schlebrugge zufolge, ihre Kinder viel zu sehr verwöhnt. Ihrer Meinung nach, bekommen die zehnjährige Maya und der siebenjährige Levon Roan viel zu viele Geschenke von Thurman. Die ‚The Life Before Her Eyes‘-Darstellerin befürchtet jedoch auch, dass ihr Nachwuchs später schwer zu kontrollieren sein könnte.

 

„Es ist schwer sich selber als Mutter zu bewerten, aber meine Mutter denkt, dass ich so manches vermassel“, erklärt Thurman. „Sie sagt die Großeltern sind diejenigen, die die Kinder verwöhnen sollten, aber ich verwöhne sie so sehr, dass sie nichts mehr zu tun hat. Ich kann nicht anders. Ich verwandle sie wahrscheinlich in Monster, ich will unbedingt, dass sie glücklich sind.“

Die 38-Jährige hofft außerdem, dass die beiden Racker, die sie aus ihrer gescheiterten Ehe mit Schauspielkollege Ethan Hawke stammen, in ihre Fußstapfen treten und wie sie eine Karriere im Showbiz anstreben werden.

„Sie sind sehr ausdrucksstarke Kinder“, berichtet sie stolz. „Ich denke sie könnten sehr viel Talent haben, wenn es mit den Genen passt.“

Die zweifache Mutter, die derzeit mit dem Geschäftsmann Arpan Busson verlobt ist, gibt zu, dass ihr Leben alles andere als perfekt, dennoch sehr normal ist.

Sie verrät: „Ich fühle mich nicht berühmt. Manchmal bin ich es, manchmal nicht, aber es ist schwer es zu spüren. Macht das Sinn? Ich würde mein Leben als eine romantische Komödie klassifizieren. Leider denke ich, dass es eher wie eine Reality-TV-Show abläuft.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren