17.03.2020 18:50 Uhr

Umut Kekilli: Auch sein Restaurant muss schließen

imago images / Future Image

Der ehemalige Fußballer Umut Kekilli hatte sich nach der Beendigung seiner Kicker-Karriere ein zweites Standbein als Restaurant-Besitzer aufgebaut. Nun muss es auf unbestimmte Zeit schließen. Doch wie kam es dazu?

Auch Ex- Fußballer Umut Kekilli spürt die Effekte des Coronavirus am eigenen Leib. Sein Restaurant, welches sich auf hawaiianische Poké-Gerichte spezialisierte, muss auf unbestimmte Zeit schließen. Der Laden, den Kekilli „Ma’Loa“ taufte, eröffnete erst im November 2018 in der Kölner Innenstadt. Der 35-Jährige gab zu, dass er Angst vor dem endgültigen Aus habe.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Umut Kekilli (@umut_kekilli) am Mär 17, 2020 um 12:43 PDT

Gleich mehrere Rückschläge

Der Ex von Ich-Darstellerin Natascha Ochsenknecht (war 8 Jahre mit ihr liiert) weiß nicht, wie es weitergehen soll. Wenn sein Restaurant länger als „drei, vier, fünf Monate“ geschlossen bleibt, hat der werdende Vater arge Probleme, verriet er dem RTL-Magazin: „Wenn die erst dann sagen, dass wir dann aufmachen können mit dem Restaurant, dann weiß ich auch nicht, wie ich die Zeit überbrücken soll.“

Finanziell könne der 35-Jährige sich für eine Weile über Wasser halten, aber lange würde es nicht reichen, gesteht er: „Man hat auch ein bisschen Geld gespart, aber wie lange soll das jetzt hier noch gehen? Mit den Rückschlägen?“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Umut Kekilli (@umut_kekilli) am Mai 13, 2018 um 2:21 PDT

Doch die vorübergehende Schließung ist nicht das Einzige, worum sich der Ochsenknecht-Ex Sorgen macht. Seine Mutter hatte kürzlich ihre dritte Operation am Herzen und wurde nun aus dem Krankenhaus entlassen. Wenn sie sich mit dem Coronavirus ansteckt, glaubt Umut, „dann würde sie den auch nicht überleben.“

In dieser schweren Zeit kann ihm wenigstens seine schwangere Freundin Ina Maria Schnitzer (37) zur Seite stehen.