23.10.2008 03:25 Uhr

Unsichere Zukunft: James Bond geht das Geld aus

Daniel Craig bereitet James-Bond-Fans derzeit einiges an Sorgen. Der aktuelle 007 glaubt nämlich, es könnte sein, dass es „in nächster Zeit keinen“ weiteren James Bond geben werde. Wie an fast allen Hiobsbotschaften, die derzeit die Nachrichten prägen, ist auch an dieser Sache wieder die Kreditverknappung schuld. Der Schauspieler berichtet, dass die Finanzkrise ihren Tribut gefordert hat. Die Produzenten könnten es schwer haben Gelder für einen weiteren Teil der Bond- Reihe aufzutreiben. Dazu erklärt Craig: „Was den nächsten Film angeht, ist noch nichts geplant. Wirtschaftlich ist die Welt gerade in riesigen Schwierigkeiten, also wer weiß, ob wir in der nächsten Zeit überhaupt noch einen Bond-Film drehen können?“

Seiner Besorgnis ganz zum Trotz ließ sich der Schauspieler keinen Überdruss gegenüber seiner Rolle anmerken: „Ich bin ziemlich abergläubisch und möchte nichts als selbstverständlich hinnehmen. Ich würde gerne noch einen drehen.“ Der 40-Jährige hat schon mehrere Charakter-Ähnlichkeiten zwischen ihm und seiner Filmrolle entdeckt. Zum Beispiel denkt er, er könnte jemandem das Leben nehmen, um seine Lieben zu beschützen: „Ich würde für meine Familie töten, so einfach ist das. Und meine Freunde sind das Wichtigste für mich.“

Das könnte Euch auch interessieren