Dezember-Coverstar„Unter uns“-Star im „Playboy“: Valea Scalabrino wieder Single!

Die neue "Playboy"-Ausgabe mit Coverstar Valea Scalabrino ist als E-Paper und ab dem 10. November am Kiosk erhältlich. (hub/spot)
Die neue "Playboy"-Ausgabe mit Coverstar Valea Scalabrino ist als E-Paper und ab dem 10. November am Kiosk erhältlich. (hub/spot)

Irene Schaur für PLAYBOY Deutschland Dezember 2022

SpotOn NewsSpotOn News | 09.11.2022, 09:59 Uhr

"Unter uns"-Star Valea Scalabrino hat sich von ihrem Freund getrennt. Das verriet die Schauspielerin im "Playboy", dessen Dezember-Cover sie ziert.

Die aus der RTL-Serie „Unter uns“ bekannte Schauspielerin Valea Scalabrino (32) hat sich von ihrem Freund getrennt.

Das verrät sie im Gespräch mit dem Magazin „Playboy„, dessen Dezember-Cover sie ziert. In einem Interview zu ihrem „Playboy“-Shooting, das auf „rtl.de“ zu sehen ist, erklärt Scalabrino weiter: „Aber es ist alles gut. Das gehört im Leben dazu. Man trennt sich, man kommt zusammen, man findet sich.“ Mit ihrem Partner war sie über drei Jahre liiert.

„Ich habe wirklich Gefallen an sexy Fotos gefunden“

Mit ihren Aktbildern will die 32-Jährige anderen Menschen Mut zu neuen Erfahrungen machen, wie sie im „Playboy“-Interview sagt: „Ich kann jedem empfehlen, Dinge auszuprobieren, die anfangs befremdlich oder komplett neu sind, um über sich hinauszuwachsen“, so die Schauspielerin, die seit mehr als zwölf Jahren in „Unter uns“ die Ärztin Sina Hirschberger spielt. Die RTL-Serie feiert am 23. November mit der 7000. Folge Jubiläum.

Die Entscheidung zu dem Shooting habe sie aus persönlichen Mut- und Neugier-Gründen getroffen. „Ich wollte es einfach für mich machen, um mehr Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu bekommen. Ich wollte die Erfahrung mal mitnehmen, eine Grenze überschreiten und gucken, was passiert“, meint Valea Scalabrino in dem Magazin über ihren Entschluss, über den sie sich im Nachhinein freut: „Ich habe wirklich Gefallen an sexy Fotos gefunden. Sich ein bisschen aufreizender zu geben, finde ich nach so einem Shooting gar nicht mehr schlimm“.

„Ich hatte das Gefühl, dass ich extremen Nachholbedarf hatte“

Vielmehr stellte das „Playboy“-Fotoshooting nach ihren eigenen Worten für sie einen Schritt in eine neue Freiheit dar: „Ich glaube, es war vor allem Corona geschuldet und dass man viel zu Hause war. Ich habe auch sehr viel gearbeitet. Meine Work-Life-Balance war ziemlich aus dem Gleichgewicht geraten. Man ist nicht rausgekommen, konnte nicht reisen, sich nicht entfalten und entwickeln. Ich hatte das Gefühl, dass ich extremen Nachholbedarf hatte. Jetzt nutze ich die Freiheit in vollen Zügen und merke, dass ich auch neue Interessen habe“, sagte Valea Scalabrino weiter zu dem Magazin. „Ich interessiere mich jetzt zum Beispiel auch für die Fotografie. Ich will mir eine Kamera zulegen und da selbst auch aktiver werden.“

Mehr Motive gibt es exklusiv unter https://www.playboy.de/coverstars/valea-scalabrino-dezember-2022