Montag, 14. Juni 2010 23:06 Uhr

Untersuchung: Wieso lebt Ozzy Osbourne eigentlich noch?

Los Angeles.  Neuesten Berichten zufolge wird der frühere Skandal-Rocker Ozzy Osbourne als einer der ersten Menschen darauf getestet werden, ob ihm seine Gene durch seine wilden Party-Jahre geholfen haben.

Dem Rätsel auf der Spur: Wissenschaftler wollen den genetischen Code von Rock-Legende Ozzy Osbourne (61) untersuchen, um herauszufinden, wie die ‚Black Sabbath‘-Ikone Jahrzehnte voller Drogen- und Alkoholmissbrauch überlebte. Es heißt, dass Osbourne zugestimmt habe, einer der ersten Menschen zu sein, sich dem 32.000 Euro teuren Hightech-Test zu unterziehen, um zu enthüllen, ob seine Gene ihm durch seine wilden Partyjahre hindurch geholfen haben.

Nachdem der weltberühmte Musiker seinen Körper jahrelang mit Drogen- und Alkoholgelagen malträtierte, hat der Rocker mittlerweile seinen wilden Lebensstil aufgegeben und ist nüchtern.
„Individuen mit extremen Krankheitsgeschichten zu analysieren hat einen großen potenziellen wissenschaftlichen Nutzen“, erklärte Nathan Pearson von der US-Firma ‚Knome‘ der britischen Zeitung ‚Sun‘.
Die Wissenschaftler werden das Genom des Sängers anhand einer Blutprobe entschlüsseln.
Auf dem Höhepunkt seines Alkoholmissbrauchs im Jahre 1989 versuchte der Brite sogar, seine Frau Sharon Osbourne (57) zu erwürgen. Trotz Osbournes Eskapaden ist das Paar eines der am glücklichsten Verheirateten im Showbiz. Sie sind seit 30 Jahren verheiratet und haben drei gemeinsame Kinder.
Zusätzlich zu seinem Substanzenmissbrauch trotzte der Star auch dem Tode, als er sich bei einem Quadbike-Unfall den Hals brach. Ob Ozzy Osbourne in all der Zeit einfach nur Glück hatte oder ob ihm seine Gene halfen, wird der Test dann zeigen. (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren