Mittwoch, 13. November 2019 12:18 Uhr

Ursula Karven überlebt nur knapp Genickbruch: „Ich konnte nicht mehr“

Foto: imago images / Future Image

Ursula Karven hat sich das Genick gebrochen. Die Schauspielerin hat vor vier Jahren einen schweren Unfall überstanden, der ihr fast das Leben gekostet hätte. Während der Dreharbeiten eines Films in den USA war die 55-Jährige von einem Pferd gestürzt.

Im Interview mit ‘Bild’ erklärt Karven jetzt: „Ich habe mir das Genick gebrochen, lag vier Tage in New York auf der Intensivstation. Danach musste ich zehn weitere Tage kontrolliert werden, bis ich im Liegen transportiert und zurück nach Deutschland geflogen werden konnte.“

Quelle: instagram.com

„Ich dachte mein Gehirn funktioniert nicht mehr“

In ihrem Alltag sei sie anschließend eingeschränkt gewesen: „Ich hatte Sehstörungen, Albträume, dachte mein Gehirn funktioniert nicht mehr. Ich bin jede Nacht schweißgebadet aufgewacht. Ich war fast nicht mehr funktionsfähig und konnte nicht mehr. Ich fühlte mich schutzlos. Wehrlos. Komplett ausgeliefert.“

Die Folge sei eine langwierige psychische Erkrankung gewesen, so Karven weiter: „Es wurde eine Posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert. Bevor mir mein Leben komplett entglitten wäre, musste ich mir Hilfe holen. Ich habe therapeutische Hilfe in Anspruch genommen. Mein Ex-Mann ist aus den USA eingeflogen und hat sich vier Wochen um unsere Kinder gekümmert, damit ich mich um mich kümmern konnte.“

Heute gehe es ihr wieder gut: „Ich bin durchtherapiert. Ich war zum Glück auch kein Anfänger auf dem Gebiet. Ich habe mir jede Hilfe geholt, die ich bekommen konnte.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren