09.07.2020 17:00 Uhr

US-Sängerin Halsey möchte für ihre Fans „eine Freundin“ sein

US-Sängerin Halsey setzt sich leidenschaftlich für gesellschaftliche Themen ein und bleibt dabei ganz sie selbst. Für ihre 20 Millionen Follower möchte sie mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Magnum

Über 20 Millionen Menschen folgen Halsey (25, „Manic“) auf Instagram. Die US-Sängerin nutzt ihre Plattform, um auf die unterschiedlichsten Themen aufmerksam zu machen, wie psychische Gesundheit, LGBTQ-Rechte oder jüngst die „Black Lives Matter“-Bewegung. Die 25-Jährige spornt von jeher sich selbst und alle in ihrer Umgebung dazu an, „mutig zu sich selbst zu stehen und das zu tun, was wirklich glücklich macht. Ohne Angst vor Verurteilung oder Kritik durch andere“, erklärt sie in einem Interview zur Vorstellung der neuen Kampagne „Lebe deinen Genuss“ der Eismarke Magnum.

Genuss zu leben bedeute für sie, „keine Angst zu haben, etwas auszuprobieren, auch mit dem Risiko, dass du vielleicht scheiterst oder dich blamierst.“ Halsey ermutigt dabei nicht nur ihre Freunde und Familie, sondern auch ihre Fans, mit denen sie täglich via Social Media in engem Kontakt steht. Sie möchte für ihre Fans „eine Freundin“ sein, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Dass sie mit Magnum nun mit einem Unternehmen zusammenarbeite, das den Wunsch hat, Menschen dabei zu unterstützen, sie selbst zu sein, freue sie sehr.

„Ich bin nicht perfekt“

In jungen Jahren habe Halsey immer das Gefühl gehabt, nirgends wirklich dazuzugehören. Es habe an passenden Vorbildern gemangelt. Früher habe sie Teile ihrer Persönlichkeit unterdrückt bzw. neue kreiert, um in bestimmte Gruppen hineinzupassen. Doch Individualität sei wichtig. „Ich bin nicht perfekt“, stellt die Sängerin klar. Niemand sei das. Aber man versuche eben sein Bestes. Ihre große Klappe, wie sie es selbst beschreibt, helfe ihr dabei, sich lautstark für die verschiedensten Themen einzusetzen. Sie hoffe, sie könne damit anderen neue Sichtweisen aufzeigen.

Das größte Vergnügen bereite der Sängerin, Menschen kennenzulernen. Sie sei sehr empathisch, was aber auch eine Schwäche sein könne. Halsey ist es wichtig, dass sich Menschen nicht allzu ernst nehmen. Sie selbst könne auf der Bühne die beste Version ihrer selbst sein. Während sie privat eher introvertiert und etwas tollpatschig sei, verwandele sie sich auf der Bühne in ihr Alter Ego, Halsey 2.0 sozusagen. Sie verspüre dann eine besondere Form von Konzentration und Anmut.

Der Garten im Fokus des Corona-Lockdowns

Großes Vergnügen empfinde sie auch bei der Gartenarbeit. Seit dem Corona-Lockdown, den Halsey in Los Angeles erlebt, verbringe sie ihre Zeit damit, Gemüse anzubauen und zu kochen. Vor allem auf ihre grünen Bohnen und ihre Gurken sei sie stolz. Das Gärtnern sei für sie eine Erfahrung, die sie erde. Es stehe symbolisch dafür, das Tempo zu drosseln und sich wieder auf das Wesentliche zu fokussieren.

(spot)

Das könnte Euch auch interessieren