Wenige Monate vorm 100. US-Serienstar Larry Storch mit 99 Jahren gestorben

SpotOn NewsSpotOn News | 08.07.2022, 20:40 Uhr
Larry Storch wurde als Serienstar bekannt. (jom/spot)
Larry Storch wurde als Serienstar bekannt. (jom/spot)

imago images/ZUMA Globe

US-Serienstar Larry Storch ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Deutsche TV-Zuschauer kennen ihn vor allem durch seine Rolle in "Eine schrecklich nette Familie".

Larry Storch ist tot. Der Schauspieler starb am Freitag im Alter von 99 Jahren in seinem Haus in der Upper West Side von Manhattan. Das bestätigte seine Stieftochter June Cross der „New York Times“. Der gebürtige New Yorker wurde vor allem durch seine Serienrollen bekannt.

Anfänge als Stand-up-Comedian

Nachdem er die High School abgebrochen hatte, verdiente sich Storch sein Leben als Stand-up-Comedian. In der US Navy diente er zusammen mit Schauspieler Tony Curtis (1925-2010). Von 1965 bis 1967 übernahm Storch in der ABC-Sitcom „F Troop“ die Rolle des Corporal Randolph Agarn.

Das deutsche Publikum kennt ihn insbesondere durch seinen Auftritt in der Serie „Eine schrecklich nette Familie“, in der er sich selbst spielte und die Larry-Storch-Schauspielschule betrieb. Auch in den Serien „The Ghost Busters“, „Love Boat“, „Columbo“ oder „Knight Rider“ übernahm er Rollen. Zu seinen Filmen zählen „Das große Rennen rund um die Welt“ (1965) oder „Giganten am Himmel“ (1974). Storch arbeitete zudem als Synchronsprecher und war als Theaterschauspieler am Broadway zu sehen. Am 8. Januar 2023 wäre Storch 100 Jahre alt geworden.