19.11.2020 21:49 Uhr

US-Superstar Chance The Rapper: Der Papa war dagegen!

Chance The Rapper gehört längst zu den festen Größen im US-Popzirkus. Dabei wollte sein Vater wollte gar nicht, dass sein Sprössling Rapper wird.

imago images / ZUMA Press

Chance The Rappers Vater war gegen seine Karriere. Der „Cocoa Butter Kisses“-Interpret fing schon in jungen Jahren mit dem Rappen an – meistens vor den Augen seiner Familie. Doch als er sich dazu entschied, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen, eskalierte ein Streit zwischen ihm und seinem Vater Ken Williams-Bennett.

Stress mit dem Vater

In ‘The Tonight Show mit Jimmy Fallon‘ erklärte Chance jetzt: „Als ich gerade fertig mit der High School war, und so sind Eltern nun mal, wenn du fertig mit der Schule bist und nicht zum College gehst oder einen Job machst, gab es Reibereien zwischen mir und meinem Vater. Aber nachdem wir uns für eine Weile getrennt hatten, kamen wir wieder zusammen und er half mir wirklich dabei, die Menge an Arbeit und Konzentration zu bestimmen, die ich brauchte, um an der geschäftlichen Seite zu arbeiten. Und das tut er bis heute. Aber am Anfang wollte mein Vater nicht, dass ich Rapper werde.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Chance The Rapper (@chancetherapper)

Hommage an die Freundin

Vor zwei Jahren hatte Chance seiner Langzeit-Freundin einen Antrag gemacht. An ihrem Geburtstag widmete er ihr eine rührende Liebesbotschaft auf Instagram: „Vom Anfang Anfang zum Ende Ende. Du bist meine älteste und beste Freundin. Du bist verantwortlich für die wundervollsten Dinge in meinem Leben. Ich bin für immer dankbar, dass Gott mich dich hat finden lassen und noch dankbarer dafür, dass du mir Gott gezeigt hast. Für immer und immer Babe. Happy Birthday.“ (Bang/PV)