13.10.2008 12:49 Uhr

Vanessa Hudgens ins Gesicht geschlagen

Entgegen der Medienberichte der letzten Woche, dass Zac Efron angegriffen worden sei, behauptet seine Freundin Vanessa Hudgens, die Attacke in London habe ihr gegolten. Die beiden Stars aus „High School Musical“ hatten am vergangenen Mittwoch das Londoner Restaurant „Apollo Theatre“ gerade verlassen, als ein 40-Jähriger Mann die Sicherheitskräfte überwand, um das Paar anzugreifen. In den ersten Berichten über den Vorfall hatte es geheißen, Efron sei das Opfer gewesen. Jetzt stellt Hudgens in der amerikanischen TV-Show „Access Hollywood“ klar: „Der Typ schlug mir ins Gesicht! Wenn überhaupt, war ich das Opfer, nicht Zac.“
An den Angriff erinnert sich die 19-Jährige gut und beschreibt, wie ein Unschuldiger in die Situation mit einbezogen wurde: „Ein Mann kam die Straße entlang gelaufen und ich denke, er war betrunken. Er wurde in die verrückte Szene gestoßen. So versperrte er die Tür, und unsere Bodyguards mussten ihn beiseite schubsen.“ Sie selber wurde schmerzhaft verletzt, erzählt Hudgens: „Ich sah in einen Spiegel und hatte einen großen Kratzer. Ich blutete!“
Efron stand der Situation nicht so klar gegenüber: Er hat nichts von dem allen mitbekommen und gesteht, sich nicht einmal des Angriffes bewusst gewesen zu sein, bis sie wieder im Auto saßen. Der Jungstar erklärt: „Ich habe davon gehört. Ich hatte mich einfach auf die Autotür konzentriert – ich musste sie erreichen.“ Der 40-Jährige verfehlte Efron mit seiner Wut. „Ich setzte mich in den Wagen und wir fuhren davon. Ich kann mich nicht erinnern, bedroht worden zu sein“, beschreibt der Schauspieler, wie des Ende des Abends erlebte. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren