Dienstag, 17. Juli 2018 14:45 Uhr

Vanessa Mai: Alles über das neue Album „Schlager“

Ein Album mit dem schlichten Titel „Schlager“ – und einem Cover, das ein grelles Tattoo auf der Unterlippe von Vanessa Mai zeigt. That’s Punk!

Vanessa Mai: Alles über das neue Album "Schlager"

Foto: WENN.com

Wort und Bild dokumentieren auf einen Blick symbolisch den Grenzgang der Künstlerin, die sich seit ihrem Karrierestart als Solosängerin nach ihrer Karriere als „wolkenfrei“ dagegen gewehrt hat, in einer vorgegebenen musikalischen Schublade zu stecken und damit vermeintlich nur einen engen kreativen Raum zur Verfügung zu haben. Bohlen hat sie wohl abgehakt.

Mai präsentiert mit ihrer neuen Doppel-CD ein Album, das mit Sicherheit für Diskussionsstoff sorgt. Tiefe Gefühle und rotzfreche Ablehnung, der One Night Stand, der die Longlife-Liebe wird („Ich wollt dich nur für eine Nacht“), Up Tempos, tanzbar („Wiedersehen“) und Electro Beats („Verdammter Engel“). Ein prallvolles, glitzerndes Schaufenster zeitgemäßen Sounds mit 12 Tracks – gekrönt von der unverwechselbaren Stimme des Sahneschnittchens.

Eine Geschichte für sich ist schon die Entstehung der ersten Single – „Wir 2 immer 1“. Olexesh kam. Sah. Und rappte. Vanessa sang und ein hitverdächtiger Song war geboren. Der Clip hatte innerhalb einer Woche 2,5 Views. Beide stiegen letzte Woche neu auf Platz 33 der Charts ein.

Neue Wege

Das neue Album beweist einmal mehr die fantastische musikalische Bandbreite der Künstlerin. Die Sängerin nahm mit dem Produzenten Lukas Loules einen Teil des neuen Albums in Los Angeles im Paramount Recording Studio auf. Hier haben schon alle aufgenommen, die Weltruhm erlangten: will.i.am von den Black Eyed Peas, Prince, die Jackson 5 und später Michael Jackson seinen Thriller. Aber neben Lukas Loules waren noch zwei andere namhafte Produzenten im Spiel: Madezin (Sag niemals immer) und Felix Gauder (u.a. Love Song, Ich wollt dich nur für eine Nacht, Wie es einmal war, Glücksbringer), ein Produzent, der Vanessa besonders nahesteht und mit dem sie schon zu Wolkenfrei-Zeiten zusammen gearbeitet hat.

In gewissem Sinne ist es für die Sängerin damit die Rückkehr zum Start und mit „Schlager“ schließt sich ein menschlicher wie musikalischer Kreis, der dieses Doppel-Album und das gesamte Projekt zu einem wichtigen Meilenstein im Leben der 26-Jährigen macht.

Vanessa Mai: Alles über das neue Album "Schlager"

Mais neues Album „Schlager“. Foto: SonyMusic

Rap und Schlager und Pop und Electro Beats, geht das? Ja. Auch diesen Beweis tritt Mai mit dem Doppelalbum „Schlager“ an. Sicherlich das wichtigste Album ihrer Karriere. Niemand hat den Masterplan für ein funktionierendes Hitalbum, aber manchmal ist bei einem Künstler die Zeit reif dafür. „Wenn ich Musik mache“, sagt die Sängerin, „ist es das Wichtigste für mich, dabei Spaß zu haben und authentisch zu bleiben. Ich schiele nicht nach den Hitlisten und ich schiele nicht nach anderen Künstlern. Wer mich am meisten inspiriert, sind meine Fans.“

Neben den spannenden neuen Songs auf der einen Seite, kommt die 26-Jährige andererseits noch einmal mit einem Blick zurück zu Wort – mit den größten Songs ihrer letzten Jahre und auch aus ihrer „Wolkenfrei“-Zeit. Alle Songs sind neu eingesungen und in einen neuen, zeitgemäßen Sound gebettet. Das Album erscheint am 3. August.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren