Samstag, 24. November 2018 20:34 Uhr

„Venom 2“: Alles, was man wissen muss

Gerade schaffte es das Spider Man-Spin-Off „Venom“ sich einen einigermaßen akzeptablen Platz in den Kinocharts zu sichern, da gibts auch schon Neuigkeiten zu „Venom 2“. Ja, richtig gehört, es gibt bereits Pläne für eine Fortsetzung, natürlich auch wieder mit Tom Hardy.

"Venom 2": Alles, was man wissen muss

Tom Hardy in „Venom“. Foto: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Auch andere Darsteller haben bereits bestätigt, dass es einen zweiten Teil geben wird. Schließlich überholte der Film sogar Kassenhits wie „Guardians of the Galaxy“ und „Deadpool 2„. Aber nicht in Deutschland.

Hier ein paar Informationen, was uns in der Fortsetzung wohl erwarten wird: Während im ersten „Venom“-Film kein Spider Man-Cameo-Auftritt zu sehen war, könnte sich das im zweiten Teil möglicherweise ändern. Regisseur Ruben Fleischer deutet sowas in der Vergangenheit bereits an. Zum ersten Teil sagte er damals mit einem kleinen Augenzwinkern: „Es fühlt sich schon sehr nach einem ganz eigenen Film für Venom an. Das ist die Einführung des Charakters. Aber was das für zukünftige Filme bedeuten soll und wessen Wege er noch so kreuzen wird, das kann ich noch nicht sagen“.

Wird Venom mehr Gutes tun?

Hauptcharakter Eddie Brook (Hardy) alias Venom werden sich in der Fortsetzung offenbar vermehrt dafür einsetzen, Gutes zu tun. Auch das Ende des Films verspricht etwas Neues – nämlich Venoms Nachkomme Carnage, der ebenfalls ein Symbiot ist und den neuen Superschurken verkörpern wird. Es handelt sich dabei um den Serienkiller Cletus Kasady, der bereits im ersten Film eine Rolle spielte. „Er ist eine gequälte Seele. Es geht nicht darum, was er tut, denn wir müssen ja nicht immer zeigen, wie das Messer durchgezogen wird und Blut fließt“, so Produzent Avi Avrad. „Besser ist zu zeigen, was eigentlich seine Taten hervorruft“.

"Venom 2": Alles, was man wissen muss

Foto: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Cletus Kasady alias Carnage wird übrigens erneut von Woody Harrelson gespielt – der übrigens auch derjenige war, der mehr oder weniger aus Versehen verriet, dass es einen zweiten Teil geben wird. „Ich bin ja im ersten Film nur als kleine Nebenrolle zu sehen, aber ich bin auch im nächsten Teil dabei, wisst ihr?“ laut der Seite „Digital Spy“.

Darüber hinaus hat Sony Pictures offenbar eine Reihe von weiteren Superhelden-Filmen in der Pipeline. Andere Verbündete oder Feinde von Superman sollen eigene Leinwand-Rollen bekommen, unter anderem Morbius (Jared Leto), Silver Sable, Black Cat und viele mehr.  (wir berichteten).

Der erste „Venom“-Film kam im Oktober dieses Jahres raus und der zweite Teil soll im Oktober 2019 erscheinen. (SV)

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren