11.07.2020 16:40 Uhr

Vera Int-Veen hat ewig trainiert – doch Ärzte haben ihr abgeraten

Ärzte haben ihr abgeraten, sich auf den langen Weg zu machen. Doch dieser Rat hat die TV-Moderatorin Vera Int-Veen nur angestachelt, es trotzdem zu tun: nach Santiago de Compostela zu laufen.

imago images / Sven Simon

Die Corona-Pandemie hat der Fernsehmoderatorin Vera Int-Veen (52) vorerst den Jakobsweg vermasselt. „Für diesen Weg habe ich sieben Monate lang trainiert“, sagte sie im Interview des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Vera Int-Veen Fangemeinde (@vera_intveen_ultras) am Mai 8, 2020 um 10:43 PDT

Corona macht ihr Strich durch die Rechnung

Sie sei „fit wie ein Turnschuh“ gewesen – doch dann kam Corona. Sie hoffe, im späten Herbst die Reise nachholen zu können. Ihre Ärzte hätten ihr zwar gesagt, dass sie die Tour wegen ihrer Knie nicht machen könne, aber: „Wenn mir jemand sagt, dass das nicht geht, dann mache ich das erst recht“, sagte sie dem RND. „Ich habe zwei komplett kaputte Knie, deshalb muss ich das Gehen trainieren. Da sind keine Bänder und keine Knorpel mehr drin. Deswegen gehe ich manchmal so komisch wie ein Trampeltier.“

Ab Dienstag (14. Juli, 20.15 Uhr) läuft auf RTL die neue Staffel der Kuppelshow „Schwiegertochter gesucht“, moderiert von Vera Int-Veen. (dpa/KT)