Top News
Donnerstag, 16. Mai 2019 10:46 Uhr

Verona Pooth: Dafür nutzt sie ihr Handy als Beweismittel

Foto: WENN.com

Werbestar Verona Pooth (51) erinnert sich zurück: Für sie war früher ein Handy ihr erstes Status-Symbol: „Ein riesengroßes Motorola-Handy, das aussah wie ein Aktenkoffer. In Hamburg hatten das sonst nur die Kiezgrößen, die schweren Jungs von der Reeperbahn. Und dann kam ich kleine 22-jährige Mickymaus und hatte genau das gleiche Telefon. Das war abgefahren.“

Verona Pooth: Dafür nutzt sie ihr Handy als Beweismittel

Foto: WENN.com

Heute diene ihr das Smartphone als Beweismittel, verrät Verona im Gespräch mit der Illustrierten „Gala“:  „Ich benutze das Internet, um Dinge zu belegen, wenn jemand sagt, na, die übertreibt doch ein bisschen, dann gehe ich ins Netz und finde das passende Foto.“

Quelle: instagram.com

„Wer glaubt mir denn sonst so was?“

Eine genau Antwort sei ihr wichtig: „Egal, ob ich mit Sir Peter Ustinov vier Werbespots für die Expo gedreht habe, Karl Lagerfeld mein Hochzeitskleid geschneidert hat oder ich einen Bambi bekommen habe. So konnte ich meinem Sohn Diego auch beweisen, dass ich bei ‚Wer wird Millionär?‘ 125.000 Euro gewonnen habe. Wer glaubt mir denn sonst so was?“

Wie Verona ohne Handy auskommt und wie gut ihr Deutsch und ihre Rechtschreibung tatsächlich sind, testet diese Woche Comedian Luke Mockridge (30) in seiner Show „LUKE! Die Schule und ich – VIPs gegen Kids“ – am Freitag, 17. Mai  um 20:15 Uhr in SAT.1.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren