Freitag, 16. Februar 2018 19:59 Uhr

Verona Pooth verteidigt ihre Photoshop-Postings

Verona Pooth steht zu ihren Photoshop-Tricksereien. Die Moderatorin postet gerne Bilder von sich in den sozialen Netzwerken. Allerdings vertraut sie dabei auf eine bewährte Geheimwaffe: Photoshop. Kaum eines ihrer Bilder wird unbearbeitet online gestellt.

Verona Pooth verteidigt ihre Photoshop-Postings

Foto: WENN.com

Anders glaubt Verona anscheinend nicht, mit den übrigen Posts auf Instagram und Co. mithalten zu können. „Ja, also im Urlaub hat man natürlich einen Bikini an und wenn ich mir so die Welt da draußen anschaue, da gibt es viel heißere Bilder. Ich mache das eigentlich nach Lust und Laune. Ich bin keine Bloggerin, ich bin auch nicht die, die von morgens bis abends Bilder im Kopf hat, sondern eigentlich poste ich einmal am Tag ein Bild und das ist dann immer aus der Situation heraus“, stellt die Unternehmerin im Interview mit der Illustrierten ‚Gala‘ klar.
Quelle: instagram.com

„Das ist doch wie Schminken“

Dabei sieht die 49-Jährige gar nichts Schlimmes in den kleinen Tricksereien. Auch wenn sie von ihren Fans hin und wieder Spott erntet, wenn die Photoshop-Änderungen zu offensichtlich erkennbar sind. Für Verona sind bearbeitete Bilder vergleichbar mit einem glamourösen Auftritt auf dem roten Teppich. Sie verteidigt sich: „Also ich denke, das ist ja wie mit dem Schminken. Kein Mensch kommt ungeschminkt auf eine Gala. Es ist ja im Grunde genommen auch Photoshop. Wir kleben uns Wimpern auf, wir haben plötzlich lange, schöne Haare, schöne Nägel, braune Haut, das gehört hier alles dazu. Das ist so ein kleiner Zauber.“ So kann man das auch sehen! Alles ist wunderbar!

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren