Sonntag, 9. November 2014 17:37 Uhr

Verwirrte Keira Knightley hat in ihrem neusten Film „gar nicht mitgespielt“

Keira Knightley bemerkte nicht, dass ihr Filmtitel in Großbritannien geändert wurde. Die 29-jährige Schauspielerin behauptete in ‚Say When‘ gar nicht mitgespielt zu haben, weil sie nicht wusste, dass ihr US-Film ‚Laggies‘ für das britische Publikum so umbenannt wurde.

Verwirrte Keira Knightley hat in ihrem neusten Film "nicht mitgespielt"

Im Interviews erzählt sie: „Ich hab nicht einmal gemerkt, dass der Name hier geändert wurde. In Amerika heißt er ‚Laggies‘, weil das ein Ausdruck für Leute ist, die ein bisschen faul sind. Und die Leute hier meinten wohl ‚Aber hier in England weiß keiner, was das ist‘ und das tun sie auch wirklich nicht. Ich kannte das vorher auch nicht. Also haben sie es verändert.“ Über die Information zum alternativen Filmtitel hätte sie die Schöne jedoch gefreut. „Sie haben es mir bis zuletzt nicht erzählt, also habe ich all diese Interviews gegeben und wurde zu ‚Say When‘ befragt und hatte keinen blassen Schimmer, was das war. Ich sagte dann immer ‚Ich denke, ihr habt die falsche Person. Das war nicht ich.‘ Oh, doch – das war ich!“, witzelt sie weiter.

Mehr zum Thema Keira Knightley: Sauer wegen vergrößerter Brüste

Den Filmdreh in Seattle genoss die sympathische Britin in vollen Zügen, weil sie die Vorstadtatmosphäre mochte. „Es war toll, sehr, sehr indie, sehr kostengünstig. Ursprünglich war es für L.A. geschrieben worden, aber Lynn Shelton, die Regisseurin, ist in Seattle geboren und liebt es, dort Filme zu machen. Es war eine tolle Stadt; definitiv eine Feier der Vorstädter, was ich gern mochte“, erzählt sie weiter. (Bang)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren