Samstag, 5. April 2008 12:08 Uhr

Video: Kommt jetzt das vollelektronische Grab?

Die meisten Beerdigungen gehen husch, husch über die Bühne. Einäscherung, ein paar Räucherstäbchen, Blumen, Schluß. Ein japanischer Erfinder hat deshalb dieses High-Tech-Grab erfunden, um die Verweildauer zu erhöhen: „Die Familie soll wieder mehr Zeit am Grab verbringen und Erinnerungen austauschen.“ Der Spaß kostet umgerechnet knapp 65.500 Euro.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren