14.03.2020 19:12 Uhr

Video-Hit: „Corona-Alarm“ in Berliner Bus!

imago images / Christian Spicker, Ron Dale/Shutterstock

Die Corona-Virus-Hysterie greift wahllos um sich und dieses Video geht gerade viral mächtig ab. Es demonstriert den ganz persönlichen Wahnsinn als Ergebnis einer ausufernden und undifferenzierten medialen Panik-Berichterstattung. Ein Busfahrer in Berlin klärt über die grassierende Epidemie auf. Mit echter Berliner Schnauze natürlich!

Schwarzfahren für alle!

„Ab morgen nich mehr vorne einsteijen, ja“, heißt es in dem Clip in feinstem Berliner Singsang, den Ärzte-Musik Bela B zuerst online gestellt haben soll. „Nur hinten einsteijen, weil wir haben den Corona-Alarm… also nur noch hinten einsteijen, wat ja hier sowieso jeder macht, aba ick sach det trotzdem nochma an. Und kassiert wird ooch nich mehr. Also Schwarzfahren könnt ihr morgen ooch alle!“

Hintergrund: In Berliner Bussen werden seit Donnerstag „bis auf Weiteres“ keine Tickets mehr verkauft. Die Fahrerbereiche wurden durch Absperrbändern von den Passagieren abgetrennt. Fahrgäste dürfen daher nur noch durch hintere Türen ein- und aussteigen. Damit soll die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung beim Fahrscheinverkauf und einem damit verbundenen Geldwechsel sowohl für die Fahrerinnen und Fahrer als auch für alle Fahrgäste minimiert werden, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Allerdings sei dadurch „die Fahrscheinpflicht selbstverständlich nicht aufgehoben“.

Diese entscheidende Bemerkung hatte den Busfahrer aus dem Video offenbart noch nicht erreicht. Dit is Berlin!

Die BVG bitte ihre Bus-Fahrgäste, „die Möglichkeiten sowohl des elektronischen als auch des Vorverkaufs zu nutzen bzw. beim Umstieg in die anderen Verkehrsmittel des ÖPNV einen Fahrschein zu erwerben.“