VIDEO: Kamala Harris macht auf Rocky – und Twitter rastet aus!

VIDEO: Kamala Harris ärgert den Secret Service - und Twitter rastet aus!
VIDEO: Kamala Harris ärgert den Secret Service - und Twitter rastet aus!

IMAGO / MediaPunch

09.02.2021 19:45 Uhr

Auch Präsidenten müssen fit bleiben und Sport machen - Expräsident Donald Trump golfte seinerzeit. Kamala Harris macht es sich leichter und günstiger - im Rocky-Style!

Vizepräsidentin Kamala Harris ist kein Sportmuffel. Und anstatt wie ihr Vorgänger Donald Trump regelmäßig auf Kosten von Steuerzahlern golfen zu gehen, verbringt Kamala ihre Zeit damit, ihre Bodyguards zu ärgern – indem sie das Lincoln Memorial in Washington D. C. hoch- und runter rennt.

Kamala „Rocky“ Harris

Ein Twitter-User erwischte die Vizepräsidentin beim Sport am Lincoln Memorial, wo sie wie Sylvester Stallone in „Rocky“ die Treppen hoch und runter pest. Trotz ihrer 56-Jahre – nicht so alt wie Präsident Joe Biden mit 78 Jahren, aber auch nicht mehr die Jüngste – hat Kamala allem Anschein nach eine gute Ausdauer. Ganz im Gegensatz zu ihrem Bodyguard, wie Twitter mit größtem Vergnügen feststellte!

Secret Service muss ran

Da das Lincoln Memorial ein öffentlicher Platz ist, und kein gesperrter Bereich, musste der Secret Service Kamala begleiten. Während einige Mitarbeiter einfach rumstanden und den Platz im Auge behielten, versuchte einer – vermutlich der Bodyguard – in der Nähe der Vizepräsidentin zu bleiben. Und er scheiterte kläglich. Twitter amüsiert sich natürlich königlich über den doch eher jungen Mann, der in Sakko und feinen Tretern Kamala Harris verfolgen musste.

Trump vs. Harris

„Secret Service wenn sie sehen, wie Kamala sich in ihre ‚Nike‘-Klamotten wirft“, schreibt ein User und postet dazu ein Gif eines kleinen, weinenden Mädchens. Der Tweet hat über 16.000 Likes. „Die Secret Service Leute denken sich nur: Man, Trump hat einfach nur auf seinem Hintern gesessen und Burger gegessen. Die Vizepräsidentin rennt einen Marathon“, witzelt ein anderer. Einig sind sich alle: „Tja, Secret Service hatte vier Jahre Zeit sich darauf vorzubereiten und fit zu werden“, lacht eine Userin. (AKo)

(AKo)