Top News
Mittwoch, 15. Mai 2019 19:42 Uhr

Video: Karate Kid Phoenix (5) rührt die Welt zu Tränen

Foto: Bobby Dixon's American Martial Arts Academy

Phoenix ist erst fünf Jahre alt und schon Karateschüler in der „Bobby Dixon’s American Martial Arts Academy“ in Orlando, Florida. Jetzt kursiert ein Video im Netz, dass einen schon sehr berührt.

Video: Karate Kid Phoenix (5) rührt die Welt zu Tränen

Foto: Bobby Dixon’s American Martial Arts Academy

Der Clip zeigt den tapferen „Deshi“, wie die Kampfkunst-Lehrlinge genannt werden, beim Versuch eine Platte zu zertreten, um den nächsten Gürtel zu erreichen. Doch das will ihm einfach nicht gelingen. Was dann passiert ist jedoch so herzerwärmend, das muss man gesehen haben.

Alle Kinder der Gruppe müssen diese Übung meistern, um einen Rang höher zu steigen. Phoenix ist der Letzte, der die Prüfung ablegen muss und so versucht er mit einem gekonnten Tritt, die kleine Kalkstein-Platte zu zertreten. Es klappt nur leider nicht und zu allem Übel fällt der Kleine auch noch hin. Entmutigt versucht er es erneut, während die Gruppe seine Verzweiflung zu erkennen schient und beginnt ihn anzufeuern. „Phoenix! Phoenix! Phoenix!“ schallt es durch den Raum.

Sein Karatelehrer versucht dem Jungen zu helfen, zeigt ihm, dass er mit dem Haken auf das Holzbrett treten muss um es erfolgreich zu zerschlagen. „Versuch es noch einmal, tritt richtig hart zu“, spornt er seinen Schüler an.

Versuch macht klug

Phoenix tritt erneut zu, doch leider klappt es wieder nicht. „Ich kann es einfach nicht“, sagt der 5-Jährige nun unter Tränen. Die Menge wird indes immer lauter, schreit andauernd den Namen des Jungen. „Doch, du kannst es schaffen“, ermutigt ihn sein Trainer erneut. Sein Sensei, wie man die Lehrenden des Sports nennt, gibt ihm nochmal Hilfestellung, positioniert den Körper des Jungen nochmal richtig. Phoenix versucht es erneut und diesmal passiert das Unglaubliche: Mit einem harten Tritt spaltet sich das Brett in zwei Hälften! Die anderen Kinder toben vor Freude und stürmen auf den 5-Jährigen zu, der es selbst noch gar nicht richtig fassen kann.

Nicht so richtig zu erkennen ist, ob er die Platte nun wirklich selbst zertreten hat, oder der Sensei nicht doch ein bisschen nachgeholfen hat. Aber was soll’s, am Ende waren alle, vor allem Phoenix, glücklich über seinen Erfolg.

Und die Moral von der Geschichte? Trotz einiger Schwierigkeiten und Misserfolgen ließ sich Phoenix nicht beirren. Er biss die Zähne zusammen und versuchte es immer wieder, bis es ihm schließlich gelang, sein Ziel zu erreichen. Dabei nicht zu vergessen sei der Zusammenhalt der Gruppe und die Unterstützung, die Phoenix durch eben diese erhielt. Ach wie schön! Und wenn Du groß bist Phoenix, dann kannst Du das auch was der Onkel da in unserem zweitem Video macht!

Der Clip mit Klein-Phoenix wurde zuerst auf der Facebook-Seite des Vereins veröffentlich. Das Video wurde bisher über 21.000 mal geteilt und mehr als 2,5 Millionen mal aufgerufen. WOW!

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren