Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!
Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber

18.07.2021 10:16 Uhr

Um 2:06 Uhr war der Spielemarathon endlich zu Ende. In einem Duell, das beiden Gegnern enormes Durchhaltevermögen abverlangt, gewinnt Jenke von Wilmsdorff am Samstagabend auf ProSieben bei "Schlag den Star" gegen Bülent Ceylan.

Im letzten Spiel erringt er mit Glück den Sieg und zieht mit 62:58 Punkten an Ceylan vorbei. Erstmals waren auch wieder Zuschauer im Studio dabei. Beide Spieler kündigen im Vorfeld an einen Teil ihres Gewinns für Opfer des Hochwassers zu spenden.

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber

Jenke von Wilmsdorff über seinen Sieg

Der Zweikampf auf ProSieben begeistert 17,9 Prozent der werberelevanten 14- bis 49-jährigen Zuschauer (0,67 Millionen Zuschaue). Insgesamt waren 1,28 Millionen dabei. Den Megaflop am Samstagabend lieferte RTL mit seinen „RTL Sommerspielen“. Da waren „nur“ 0,93 Millionen Interessenten dabei. „Das große Deutschland-Quiz“ im ZDF sahen 2,49 Millionen und „Verstehen Sie Spaß?“ holte 3,78 Millionen Zuschauer.

Gewinner Jenke von Wilmsdorff, immer noch seltsam gezeichnet von seiner TV-Beauty-OP, zollt seinem Gegner großen Respekt: „Es war ein Auf und Ab. Es gab Momente, in denen ich mir dachte ‚Es läuft‘ und es gab Momente, in denen ich mir gedacht habe ‚ich gehe jetzt nach Hause‘. Ich hatte mir von vornherein vorgenommen, Bülent nicht zu unterschätzen. Und das war die richtige Strategie, denn er hat sehr viele Stärken bewiesen. Es war einfach nur Glück, dass ich das Ding am Schluss nach Hause gebracht habe.“

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber

Bülent ist frustriert

Stand-Up-Comedian Bülent Ceylan ist verärgert, hatte er doch den ganzen Abend über vorne gelegen.

Der 45-Jährige zieht eine bittere Bilanz: „Der Abend war sehr spannend. Ja, jetzt bin ich frustriert, ich habe verloren. Ich hasse es zu verlieren. Aber diesmal habe ich mich wesentlich besser geschlagen, als bei Fabian Hambüchen. Eigentlich müsste ich zum dritten Mal antreten. Das wird ein Running Gag: ‚Bülent tritt zum dritten Mal an. Irgendwann wird er es schaffen.‘ Ich versuche es einfach nochmal – wenn ihr mir die Chance gebt.“

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber

Das Spiele-Protokoll

Spiel 1 – Kopf-Ball

Wer beweist gleich zu Beginn mehr Köpfchen? Jenke und Bülent sollen einen Ball an einem Holzbrett entlangrollen, sodass er am Ende in einen Auffangbehälter fällt. Der Clou: Sie dürfen nur ihren Kopf zum Rollen benutzen. Jenke hat die bessere Technik. 1:0 für den Journalisten.

Spiel 2 – Musik rückwärts

Bei dem Pultspiel hören die Gegner Songs rückwärts. Wer als erster das Lied erkennt und den korrekten Titel nennt, bekommt einen Punkt. Mit einem strengen Spielleiter geht Bülent in Führung. Es steht 2:1 für ihn.

Spiel 3 – Rasenmäher parken

Auf einem elektrisch betriebenen Rasenmäher fahrend, sollen Jenke und Bülent jeweils ein Gartentor öffnen, hindurchfahren und den Rasenmäher anschließend auf einem markierten Parkplatz abstellen. Sie starten gleichzeitig in zwei parallelen Geländen. Gewonnen hat, wer die Aufgabe als erster sauber meistert. Bülent hat die bessere Taktik. Er gewinnt Spiel 3, es steht 5:1 für den Comedian.

Spiel 4 – 4 gewinnt Action

Ein klassischer Vier-Gewinnt-Kasten steht vor den Spielern auf einem Tisch. Um ihn zu füllen, werfen Jenke und Bülent gleichzeitig Tischtennisbälle hinein. Wer als erster eine horizontale, vertikale oder diagonale Viererreihe mit seinen Bällen gebildet hat, gewinnt. In einer Aufholjagd überholt Jenke Bülent und entscheidet das Spiel für sich. Damit steht es 5:5 für beide.

Spiel 5 – Setzen, 10!

Beim Quiz im Quiz dürfen sich die Gegner je einen Mitspieler aus dem Publikum aussuchen. Mit dessen Unterstützung beantworten sie Quizfragen. Zu jeder Frage gibt es vier Antwortmöglichkeiten. Die Teams können insgesamt zehn Punkte auf die Antwortmöglichkeiten setzen. Es gewinnt das Team, das mehr Punkte auf die richtige Lösung setzt. Mit Glück in der letzten Frage geht Spiel 5 an Bülent. Es steht 10:5 für Ceylan.

Spiel 6 – Puste-Rennen

Über eine Tischplatte pusten die Gegner verschiedene Gegenstände möglichst schnell ans Ziel. Trotz anfänglicher Skepsis setzt Jenke sich souverän durch. 11:10 für den Journalisten.

Spiel 7 – Bumper-Boat

Zweites Außenspiel: Bülent und Jenke schwimmen abwechselnd mit einem Boot in einem Wasserbecken. Am Beckenrand leuchten Tafeln auf. Die grünen Tafeln müssen mit dem Boot angesteuert und berührt werden. Wer schneller alle grünen Tafeln erreicht, gewinnt. Doch beide Spieler müssen mit der widerspenstigen Steuerung des Schwimmgeräts kämpfen. Bülent zeigt sich als besserer Seemann. Es steht 17:11 für ihn.

Spiel 8 – Die Küche

Im Studio ist eine komplett eingerichtete Küche aufgebaut. Jenke und Bülent haben drei Minuten Zeit, um sie sich genau einzuprägen. Anschließend werden 16 zusätzliche Gegenstände in die Küche gestellt. Die Spieler müssen nun abwechselnd je einen reingestellten Gegenstand herausnehmen. Bülent erkennt mehr neue Gegenstände richtig und baut seinen Vorsprung auf 25:11 weiter aus.

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber

Spiel 9 – Nägel ziehen

Muskelkraft und Geschick sind gefragt: Jenke und Bülent sollen 50 Nägel aus einem Holzbrett ziehen. Bei diesem Spiel geht es um Zeit. Bülent geht souveräner mit der Zange um – auch wenn er angibt, das noch nie gemacht zu haben. 34:11 für den Comedian.

Spiel 10 – Blamieren oder kassieren

Bülent geht mit einem Glücksbringer-Monchichi in die Königsdisziplin von „Schlag den Star“. Doch das scheint nicht ausreichend zu wirken. Spiel 10 geht an Jenke von Wimsdorff. Er verkürzt auf 34:21 für Bülent.

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber

Spiel 11 – Höher werfen

Die Spieler werfen abwechselnd Bälle Sie müssen damit immer höhere Löcher in einer Säule treffen. In vorgegebener Reihenfolge, eins nach dem anderen. Wer mit maximal 26 Fehlversuchen bis zu Loch zehn kommt, gewinnt. Nach zahlreichen Fehlversuchen beiderseits entscheidet Bülent im Stechen „Höher werfen“ für sich. Es steht 45:21.

Spiel 12 – Haidong Gumdo

Mit einem Holz-Bambus-Schwert sollen die Spieler ein vertikal hängendes Blatt Papier durchtrennen. Hier kommt es auf Geschick und den richtigen Schwung an. Jenke geht souveräner mit dem Schwert um und entscheidet Spiel 12 für sich. 45:33 steht es nun für Bülent Ceylan.

Spiel 13 – Rechenzeichen

Punkt vor Strich, rechts vor links oder Punkt, Punkt, Komma, Strich? Die Spieler sehen Rechenaufgaben – allerdings ohne Rechenzeichen. Sie müssen die Rechenzeichen so ergänzen, dass die Aufgabe stimmt. Jenke von Wilmsdorff hat Konzentrationsschwierigkeiten und muss den Sieg in diesem Spiel Bülent überlassen: 58:33.

Spiel 14 – Einfüllen

Matchball für Bülent: Die Kandidaten müssen eine von Elton vorgegebene Wassermenge in einen Becher füllen. Die Becher stehen auf einer Waage. Es geht darum, die genaue Grammzahl möglichst schnell in den Becher zu füllen. Nach Rückstand kämpft Jenke sich zurück und entscheidet das Spiel schließlich für sich. Er verkürzt auf 58:47 für Bülent.

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber

Spiel 15 – Anhängen

Matchball für beide: Ein aufgeblasener Luftballon steckt in einem Plexiglasahmen. Am Luftballon hängt ein Tablett. Jenke und Bülent stellen abwechselnd je einen Gegenstand auf das Tablett. Bei wessen Gegenstand der Ballon platzt oder durch den Rahmen rutscht, entscheidet darüber, wer verliert – und wer „Schlag den Star“ gewinnt. Bülents Gegenstand bringt das Tablett zu Fall. Damit gewinnt Jenke von Wilmsdorff das Duell mit 62:58.

In der nächsten Ausgabe „Schlag den Star“ am 28. August live auf ProSieben tritt Evelyn Burdecki gegen Sophia Thomalla an.

Videos: Jenke von Wilmsdorff siegt nach fast 6 Stunden doch noch!

© Foto: ProSieben/Willi Weber