Top News
Freitag, 30. April 2010 14:37 Uhr

„Vincent will meer“: Überraschungserfolg im Kino

München. „vincent will meer“ begeistert offenbar Presse und Publikum. Das wunderbare und tragikkomische Roadmovie mit Frauenschwarm Florian David Fitz („Männerherzen“, „Doctor’s Diary“)  steht seit letzter Woche ganz oben in der Kinochartliste: Platz 3 in  Deutschland und den besten Kopienschnitt aller Filme.

Szenenbild_14(1020x1400)

„vincent will meer“ erzählt von drei jungen Leuten, die aus ihr – von Therapie bestimmten – Alltag ausbrechen und das Abenteuer einer gemeinsamen Reise wagen. Äußerst humorvoll begleitet Regisseur Ralf  Huettner („Musterknaben“, „Mondscheintarif“) seine Protagonisten auf  ihrem Weg und knüpft damit an seine Komödien über liebenswerte  Antihelden an. Florian David Fitz schrieb das Originaldrehbuch und  spielt mit viel Hingabe und Charme die Rolle des trotzig-schüchternen Titelhelden Vincent. An seiner Seite überzeugen die wunderbare  Karoline Herfurth („Im Winter ein Jahr“) als rebellische Marie und
der herausragende Johannes Allmayer („Krupp – Eine deutsche Familie“) als neurotischer Bach-Liebhaber Alexander. Heino Ferch („Der Baader  Meinhof Komplex“, „Der Untergang“) als aufbrausender Vater und  Katharina Müller-Elmau („Marlene“, „Crazy“,) als sensible Psychologin vervollständigen das Ensemble.

Szenenbild_13(1400x929)

Sensationell auch der Soundtrack zu „vincent will meer“, der jetzt überall im Handel erhältlich ist: Neben dem Ohrwurm „Hey, Soul Sister“  von der Grammy-preisgekrönten US-Band Train finden sich auc Hits von Cargo City („Point of View“), Revolverheld („Spinner“), Maria Mena, 2raumwohnung und Clueso.

Szenenbild_02(1400x937)

Hauptplakat(989x1400)

Fotos: Constantin

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren