Von wegen Nachthemd: So wird das Maxikleid zum Hingucker

SpotOn NewsSpotOn News | 20.05.2022, 18:45 Uhr
Der Oversize-Look kann vielfältig interpretiert werden. (kms/spot)
Der Oversize-Look kann vielfältig interpretiert werden. (kms/spot)

Alena Ozerova/Shutterstock.com

Maxikleider haben unter Fashionistas nicht den besten Ruf. Zu schnell gerät der luftig-leichte Traum zum besseren Nachthemd. Dabei zaubert das Maxikleid richtig gestylt eine tolle Figur.

Maxikleider sind ein echter Hingucker – besonders an warmen Frühlingstagen. Um sie zu tragen, braucht Frau nicht unbedingt 90-60-90-Maße. Und auch das Vorurteil, nur lange Beine bringen das Maxikleid richtig zur Geltung, ist eben genau das: ein Vorurteil. Für jede Figur gibt es das richtige Kleid.

Für zierliche Frauen

Hier läuft alles ganz nach dem Motto: Mehr ist mehr! Bei schlanken Frauen darf gerne mal etwas mehr aufgetragen werden. In Sachen Stoff, Farbe und Print ist alles erlaubt. Besonders angesagt sind in dieser Saison florale Muster. Kombiniert mit Sandaletten und einer Statement-Kette entsteht der perfekte Sommerlook. Tipp: Für mehr Weiblichkeit sorgen ein tiefes Dekolleté oder wahlweise Cut-Outs. Don’t: Wallekleider in Übergröße, denn zierliche Frauen ertrinken dann förmlich in einem Meer aus Stoff. Fashion-Bloggerin Luisa Lion setzt auf ein helles Maxikleid mit Vokuhila-Schnitt und Strasssteinchen.

View this post on Instagram A post shared by LUISA | FASHION | TRAVEL (@luisalion)

Für kurvige Frauen

Um die Rundungen richtig zu betonen und eventuelle Problemzonen zu kaschieren, eignen sich lockere Schnitte am besten. Ähnlich dem Wickelkleid, das Diane von Fürstenberg 1972 als „Wrap Dress“ entwarf, ist diese Passform ein echter Figurenschmeichler. Farbtechnisch fahren kurvige Frauen mit „uni“ sehr gut, aber auch Polka-Dots eignen sich hervorragend. Tipp: High-Heels machen den Look elegant und strecken optisch. Don’t: Ein großer Gürtel legt den Fokus auf die Taille und macht so optisch breiter.

Für kleine Frauen

Wer mehr zur Größenkategorie Kim Kardashian (1,57 m) gehört, sollte auf einen tiefen V-Ausschnitt und einen Statement-Gürtel setzen. Beides zieht die Beine optisch in die Länge. Tipp: High-Heels! Don’t: Das Maxikleid sollte nicht zu lang sein, sonst besteht Nachthemd-Alarm. Modelle bis kurz über den Knöchel stehen kleinen Frauen viel besser. So wie bei Schauspielerin Eva Longoria (47), die sich auf Instagram für ein wadenlanges Modell mit seitlichen Cut-Outs entschieden hat.

View this post on Instagram A post shared by Eva Longoria Baston (@evalongoria)