Mittwoch, 19. Dezember 2018 19:47 Uhr

Vorm Supertalent-Finale: Ameli Bilyk stürzt vom Seil

Ameli ist beim Training vom Drahtseil gestürzt und hat sich den rechten Arm gebrochen.

Seiltänzerin Ameli Bilyk (13) tanzte sich zuerst in die Herzen der Zuschauer und dann ins große Live-Finale der RTL-Show „Das Supertalent“. Doch der Traum vom „Supertalent 2018“ ist aufgrund eines Armbruchs leider geplatzt.

Vorm Supertalent-Finale: Ameli Bilyk stürzt vom Seil

Ameli Bilyk – Hula-Hoop-Akrobatin auf dem Schlappseil aus der Ukraine. Foto: MG RTL D / Morris Mac Matzen

Ameli ist in der Ukraine beim Training vom Drahtseil gestürzt und hat sich den rechten Arm gebrochen und da auch noch beide Knochen.

Die Seiltänzerin trägt nun einen Gips und der Arzt ist zuversichtlich, dass alles wieder in Ordnung kommt. Der 13-Jährigen geht es den Umständen entsprechend gut und sie hofft, dass sie in anderthalb Monaten wieder mit dem Training beginnen kann. Bis dahin heißt es abwarten und geduldig sein. Ameli erklärte gegenüber RTL: „Natürlich bin ich traurig, dass ich am Samstag im Supertalent-Finale nicht auf der Bühne stehen kann, aber ich drücke denen, die nun meinen Platz erhalten, die Daumen und wünsche auch allen anderen Finalisten viel Glück!“ Ameli wird beim großen Live-Finale in Köln aber im Publikum sitzen können!

Vorm Supertalent-Finale: Ameli Bilyk stürzt vom Seil

Ameli. Foto: MG RTL D / Privat

Goldener Buzzer

In der letzten Castingsendung am 15. Dezember tanzte sich die 13-Jährige ins Finale. Dieter Bohlen sorgte für die größte Überraschung des Abends: Mit den Worten: „Und was machen wir hier, wenn wir Wunderkinder sehen?“ sprintete er auf die Bühne und drückte für Ameli den Goldenen Buzzer!

Unverhofft für die verletzte Ameli rücken nun die Tänzer der „Fair Play Crew“ in das große Live-Finale von „Das Supertalent“ am Samstag, 22. Dezember 2018, 20.15 Uhr, nach.

Vorm Supertalent-Finale: Ameli Bilyk stürzt vom Seil

„Fairplay Crew“ – Comedy-Tänzer aus Polen. Foto: MG RTL D / Morris Mac Matzen

In „Das Supertalent – Das große Live-Finale“ kämpfen am Samstag 12 Finalisten um den Titel und um 100.000 Euro. Im Finale haben die Zuschauer das Sagen und küren mit ihren Telefonanrufen „Das Supertalent 2018“.

Die Finalisten 2018

– Fairplay Crew, Tänzer aus Polen: Cezary Krukowski (40), Wojciech Blaszko (38), Karol Niecikowski (34), Rafal Kaminski (37), Blazej Gorski (28) und Marcin Rogalski (34).
– Stevie Starr (55), Alles-Schlucker aus London („Herzenskandidat“ von Dieter Bohlen).
– Lorenzo Sposato (27), italienischer Sänger aus Schwalbach.
– Mo’Voce, Gesangsgruppe aus Berlin: Darell Haynes (35), Sarai Cole (32) und Frank Odjidja (35)
– Andreas Maintz (36), Tänzer aus Aachen.
– Gennady Papizh (54), Geräuschimitator aus Berlin.
– Step Out, Akrobatengruppe: Patrick Schuhmann (28) aus Berlin, Elias Larsson (32) aus Schweden und Viachaslau Hahunou (37) aus Weißrussland.
– Kevin Elsnig (22) Countertenor aus Österreich.
– Luciano, Holger & Rosario, Unterhaltungskünstler aus Frankfurt.
– JD Anderson (30), Strongman aus den USA.
– Olena UUTAi (32), Musikerin aus Russland.
– Hannes Schwarz (35), Feuerkünstler aus Triberg.

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren