Sonntag, 25. August 2019 16:20 Uhr

Walt Disney: Null Respekt für Comic-Legende Stan Lee?

„Am Ende hat niemand meinen Vater mieser behandelt als die Führungspersonen bei Disney und Marvel.“ – so schlecht spricht Stan Lees Tochter über die Zusammenarbeit mit den Mega-Studios.

Kaum ein anderer Künstler hat das Kino und die Pop-Kultur im Allgemeinen in den vergangenen Jahren so stark geprägt wie der im November 2018 verstorbene Comic-Zeichner Stan Lee. Auf seinen künstlerischen Arbeiten basieren etliche Comic-Verfilmungen aus dem Hause D.C. und Marvel. Seiner Feder entsprangen Bücher wie „Spiderman“, „Aquaman“, „X-Men“„Thor“ und auch „The Avengers“.

Die Filmstudios rissen sich um die Filmrechte an seinen Werken und verdienten sich ein goldenes Näschen mit seinen Geschichten. Vor allem die Walt Disney-Studios, zu denen auch Marvel gehört, erzielten dank ihm großartige Kinoerfolge.

Miese Manieren bei Disney

Umso überraschender ist es zu hören, wie negativ sich die Tochter von Stan Lee nun über die Zusammenarbeit mit Walt Disney und Marvel äußerte. Denn statt den Boden unter den Füßen ihres Vaters zu küssen, sollen sie ihn wie Dreck behandelt haben. Gegenüber „TMZ“ sagte Joan Celia (JC) Lee zu dem Streit über die neuen „Spider-Man“-Verfilmungen:

„Marvel und Disneys Ehrgeiz die komplette Kontrolle über das Werk meines Vaters zu erhalten, muss Einhalt geboten werden. Und zwar von denen, die natürlich Profite machen wollen, dabei aber den Respekt vor Stan Lee und seinem Vermächtnis beibehalten. Egal, ob es Sony oder jemand anderes ist, die Weiterentwicklung der von ihm geschaffenen Figuren muss aus mehreren Blickwinkeln passieren.

Als mein Vater gestorben ist, hat sich niemand von Marvel oder Disney bei mir gemeldet. Vom ersten Tag an haben sie die Arbeit meines Vaters nur als Mittel zum Profit gesehen. Sie haben weder ihn noch seine Arbeit mit Freundlichkeit oder Respekt behandelt. Am Ende hat niemand meinen Vater mieser behandelt als die Führungspersonen bei Disney und Marvel.“

"Avengers: Endgame" ist jetzt der erfolgreichste Film aller Zeiten

Foto: Marvel Studios 2019

Kampf gegen Windmühlen

Aktuell sieht es so aus, als würde JC Stan hier ein Kampf gegen Windmühlen bevorstehen. Denn allein 2018 waren zwei der drei erfolgreichsten Film des Jahres Marvel-Blockbuster ( „Black Panther“ und „Avengers: Infinity War“). Alle Blockbuster der kommenden Phase 4 des MCUs, die von Mai 2020 bis November 2021 dauert, werden nicht minder erfolgreich an den Kinokassen sein.

Zudem breitet sich das Marvel-Universum Jahr um Jahr aus. Neben Kino-Blockbustern wird Disney schon in Phase 4 auch Serien über die beliebten Superhelden auf den Markt bringen. Gleich fünf Serien sollen es allein bis 2021 sein.

Die Produktionen mit Hollywood-Stars wie Daniel Brühl (41), Tom Hiddleston (38) und Elizabeth Olsen (30) werden nur auf der hauseigenen Streaming-Plattform Disney+ zur Verfügung stehen. Diese soll noch im November 2019 gelauncht werden.

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren