Samstag, 23. Februar 2019 20:58 Uhr

Was macht eigentlich Annett Louisan? Jeden Tag ein Törtchen

Während ihrer Babypause aß Frau Louisan jeden Tag ein Törtchen. Foto: Patrick Seeger

Die Zeit nach der Geburt eines Kindes ist immer sehr stressig. Sängerin Annett Louisan fand dennoch einen Weg, ihren Alltag zu versüßen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Was macht eigentlich Annett Louisan? Jeden Tag ein Törtchen

Während ihrer Babypause aß Frau Louisan jeden Tag ein Törtchen. Foto: Patrick Seeger

Die Sängerin Annett Louisan hat nach der Geburt ihrer Tochter die Bühne gegen die Bäckerei getauscht: „Ich habe auch wirklich keine Musik gemacht – aber jeden Tag ein Törtchen gegessen!“, sagte die 41-Jährige der Musikzeitschrift „Schall“. Die kleine Emmylou Rose kam im Juli 2017 auf die Welt – als erstes Kind der Musikerin, die selbst in Havelberg (Sachsen-Anhalt) geboren wurde und nun in Hamburg lebt.

Ohne Angst einfach nur Mama sein

Das erste Jahr mit ihrer Tochter habe sie nur Mama sein wollen und dies sehr genossen, sagte Louisan. Die Bühne habe ihr in jener Zeit nicht gefehlt. „Ich hatte auch keine Angst, so lange weg zu sein oder Angst davor, dass die Menschen mich vergessen könnten“.

Die Babypause ist unterdessen vorbei: Louisan (41) geht mit ihrem im März erscheinenden Album „Kleine große Liebe“ im Sommer und im Herbst auf Tour. Das letzte Album mit eigenen Songs brachte die 41-Jährige vor rund fünf Jahren heraus. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren