05.07.2020 17:55 Uhr

Was sagt Kim Kardashian zu Kanye Wests Präsidentschaftsplänen?

Warum schweigt Kim Kardashian? Hat die Ich-Darstellerin etwa Angst davor die First Lady zu werden?

imago images / MediaPunch

Am 4. Juli, pünktlich zum Nationalfeiertag in den USA, verkündete Kanye West (44) auf Twitter, dass er bei der Präsidentschaftswahl 2020 als Kandidat antreten wird. Seitdem spielt das Internet verrückt und in den sozialen Medien überschlagen sich die Reaktionen. Nur eine Person blieb bisher verdächtig ruhig.

Kim Kardashian schweigt

Kanye Wests Ehefrau Kim Kardashian (39) schwieg bis jetzt zu den politischen Plänen ihres Gatten. Sie repostete lediglich seinen Tweet. In die Caption, schrieb sie keinerlei Worte der Unterstützung, sondern nur ein Emoji der amerikanischen Flagge.

Stattdessen postete die Ich-Darstellerin auf Instagram aber etliche Bilder und Videos von sich in engen Klamotten, von sich mit ihrem Sohn Saint und Werbung für ihre neusten Beauty-Produkte. Bei den anderen Frauen aus dem Kardashian-Jenner-Klan verhielt es sich nicht anders.


Kann es sein, dass es sich bei der Kandidatur um einen Alleingang von Kanye West und seinem ebenso größenwahnsinnigen Kumpel Elon Musk (48) handelt? Hält Kim Kardashian die Idee etwa wie der Rest der Welt für schwachsinnig?

Wird die Presse über das Ehepaar herfallen?

Die vierfache Mutter hat allen Grund zur Sorge. Die Kardashian werden seit jeher von der Presse durch den Kakao gezogen. Sollte es Kanye West tatsächlich gelingen, sich als seriöser Kandidat zu platzieren, dann wird Kim Kardashian als mögliche First Lady das liebste Gesprächsthema in der Presse sein.

Im Gegenteil zum sehr gesitteten (in anderen Worten: langweiligen) Walhkampf in Deutschland, fliegen in den USA bei den TV-Duellen der Kandidaten die Fetzen. Vor allem die Republikanische Partei sucht bis in der hintersten Ecke nach Material, um den Gegner schlecht aussehen zu lassen.

Bei Kim Kardashian und Kanye West muss man nicht lang graben. Darauf angesprochen, antwortete die Unternehmerin in einem Interview mit dem Magazin „Wonderland“, dass sie ihren Ehemann bereits davor warnte. Sie soll zu ihm gesagt haben: „Hör dir doch die schrecklichen Dinge an, die sie über Melania Trump sagen. Sie zeigen Nacktbilder von ihr. … Babe, kannst du dir vorstellen, welche Bilder von mir sie auskramen werden?“

Damals lachte die Milliardärin noch bei der Vorstellung. Heute wahrscheinlich nicht mehr.

Das könnte Euch auch interessieren