Von Mila Kunis bis Kristen BellWein, Motorrad, Hormone: Diese Erziehungsmethoden sorgen für Kritik

SpotOn NewsSpotOn News | 27.07.2022, 17:01 Uhr
Auch Mila Kunis hat schon den ein oder anderen Shitstorm für ihre Erziehungsmethoden bekommen. (mia/spot)
Auch Mila Kunis hat schon den ein oder anderen Shitstorm für ihre Erziehungsmethoden bekommen. (mia/spot)

Tinseltown/Shutterstock

Der Dreijährige auf dem Motorrad, der Elfjährige im Bett der Mutter oder regelmäßiger Weinkonsum jeden Freitag für die kleine Tochter: Die Erziehungsentscheidungen der Stars sorgen in den sozialen Medien immer wieder für Aufreger.

Über Erziehungsstile lässt sich streiten – besonders gut im Internet und besonders gut am Beispiel von Prominenten. Das erleben gerade auch die Schauspieler Dax Shepard (47) und Kristen Bell (42), die ihren Kindern nach eigener Aussage Gummibärchen mit dem Einschlafhormon Melatonin verabreichen.

Während Bell und Shepard ein Präparat nutzen, um ihre Kinder dazu zu bringen, nicht mehr im Schlafzimmer der Eltern zu schlafen, macht Alicia Silverstone (45) das genaue Gegenteil: Im „Ellen Fisher Podcast“ erzählte sie kürzlich, dass ihr elfjähriger Sohn Bear noch immer bei ihr im Bett schlafe. Diese Art der bindungsnahen Beziehung war für viele auch ein Aufreger.

Mit den Kids zum Schießstand

Eine zu furchtlose Erziehung ist im Internet allerdings auch nicht gerne gesehen. Als Sängerin Pink (42) und ihr Mann Carey Hart (47) 2020 Bilder veröffentlichten, auf denen ihr dreijähriger Sohn auf einem Kinder-Motorrad seine Runden dreht, fanden das viele Follower „verantwortungslos“. Auch Fotos des Sohnes und der damals neunjährigen Tochter Willow bei Schießübungen sorgten für Unmut unter den Followern, die den Stolz des Papas bei diesen Aktivitäten seiner Kinder nicht nachvollziehen konnten.

View this post on Instagram A post shared by Carey Hart (@hartluck)

Mila Kunis (38) und Ashton Kutcher (44) sorgten für einen Aufreger, als sie vor einem Jahr im Podcast von Dax Shepard zugaben, dass sie ihre Kinder erst baden würden, „wenn man den Dreck sieht“. Schon vor Jahren sorgte Kunis außerdem für Stirnrunzeln als sie verriet, dass ihre damals dreijährige Tochter einmal in der Woche Wein trinken dürfe. Kunis stammt aus einer jüdischen Familie und feiert freitags Sabbat traditionell mit Wein. Dieser könnte allerdings auch durch Traubensaft ersetzt werden …

Ein besonders ergiebiges Streitthema ist das Abstillen: Als Nina Bott (44) 2020 auf Instagram bekannt gab, dass sie nach 1,5 Jahren mit Stillen aufhört, sorgte das für einige hochgezogene Augenbrauen. Noch höher gingen diese bei Tamara Ecclestones (38) Stillgeschichte: Die Moderatorin gab 2019 zu, ihre Tochter bis zu deren viertem Lebensjahr die Brust gegeben zu haben. Mit der Hysterie, die diese Information unter ihren Followern auslöste, hätte sie nicht gerechnet, sagte sie damals der „Daily Mail“.

Wie man’s macht, macht man’s falsch als Promi-Mutter

Als Mutter im Internet scheint man es generell allerdings nicht leicht zu haben: Dass Coco Austin (43), Frau von Ice-T (64), ihre Tochter auch mit sechs Jahren noch im Kinderwagen durch die Gegend kutschiert, brachte ihr vor zwei Monaten ebenfalls einen Shitstorm ein. Dass Sarah Engels (29) Alessio mit zwei Jahren noch Windeln trug, passte vielen auch nicht. Sara Kulka (32) dagegen bekam Kritik dafür, dass ihr Kind sehr früh selbstbestimmt keine Windeln mehr trug. Und Cathy Hummels (34) sorgte für Unverständnis, weil sie ihren damals einjährigen Sohn Ludwig auf den Mund küsste.

Im Falle des US-Musikers John Roderick und seiner tatsächlich fragwürdigen Erziehungsmethode endete der Shitstorm mit einem gelöschten Twitter-Account. Er berichtete 2021 stolz in 22 Tweets von der Odyssee seiner Tochter, die Hunger hatte und eine Dose Bohnen öffnen wollte. Anstatt der Neunjährigen zu erklären, wie man einen Dosenöffner benutzt, bestand er darauf, dass sie es selbst herausfand – was sechs Stunden und einige Tränen dauerte.