Weitere Drogerien ziehen beim Corona-Selbsttest nach

Bald schon sollen Schnelltests zur Verfügung stehen, die auch von Laien durchgeführt werden können. (stk/spot)
Bald schon sollen Schnelltests zur Verfügung stehen, die auch von Laien durchgeführt werden können. (stk/spot)

danielmarin/Shutterstock.com

01.03.2021 16:24 Uhr

Neben dm wollen auch die Drogerieketten Rossmann und Müller so bald wie möglich Corona-Schnelltests zur Eigenanwendung anbieten.

Die deutsche Drogeriekette dm hat am Montag (1. März) bekanntgegeben, dass im besten Fall schon ab 9. März Corona-Schnelltests zum Selbstgebrauch im Sortiment verfügbar sein könnten. Die Nachrichtenagentur spot on news fragte daraufhin bei anderen Drogeriemärkten wie Rossmann und Müller nach, wie deren Pläne diesbezüglich aussehen. Eine Sprecherin von Rossmann bestätigte daraufhin: „Die Corona-Schnelltests von Boson Biotech sind, sofern die Lieferzusagen eingehalten werden, ab dem 09.03. in allen Rossmann-Filialen und im Rossmann-Onlineshop erhältlich.“

Wie bereits dm angekündigt hatte, werde es auch dort eine noch nicht näher definierte, maximale Anzahl geben, die pro Person verkauft wird: „Um möglichst einer Vielzahl an Kund:innen die Chance zu geben, einen Corona-Schnelltest bei Rossmann zu erwerben, wird die Abgabemengen begrenzt.“ Und weiter: „Zudem arbeiten wir mit Hochdruck daran, auch noch Tests anderer Hersteller ins Sortiment aufzunehmen. Dabei streben wir ein möglichst rasches und preisgünstiges Angebot an.“ Konkrete Preise wurden wie schon in der Pressemitteilung von dm also noch nicht öffentlich gemacht.

Beim Unternehmen Müller verfolge man „die Entwicklung seit Wochen sehr genau. (…) Da nun klar ist, welche Tests genau als erste zugelassen werden, arbeiten wir bereits intensiv mit den entsprechenden Anbietern an einer Erstlieferung“, so eine Sprecherin zu spot on news. „Sobald lieferbar, werden wir diese umgehend in unseren Filialen anbieten.“ Im Gegensatz zu dm und Rossmann wurde bei Müller der 9. März noch nicht als anvisiertes Datum ausgerufen.