Weitere Ermittlungen: Tödliche Schüsse in Lebensmittelmarkt

dpadpa | 08.06.2022, 04:59 Uhr
Kriminaltechniker stehen in dem Einkaufsmarkt, wo ein Mann nach Polizeiangaben vermutlich zuerst eine Frau und dann sich selbst erschossen hat.
Kriminaltechniker stehen in dem Einkaufsmarkt, wo ein Mann nach Polizeiangaben vermutlich zuerst eine Frau und dann sich selbst erschossen hat.

Swen Pförtner/dpa

Mitten in einem Einkaufsmarkt fallen Schüsse, eine Frau und ein Mann sterben. Noch sind viele Fragen zu dem Fall nicht beantwortet.

Nach den tödlichen Schüssen in einem Lebensmittelmarkt im nordhessischen Schwalmstadt ermittelt die Polizei zu den Hintergründen der Tat.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 58 Jahre alter Mann am Dienstag in der Mittagszeit zunächst eine 53 Jahre alte Frau erschossen, bevor er die Waffe gegen sich selbst richtete. Die Hintergründe zu dem Fall sind aber noch völlig unklar.

So wollten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstagnachmittag keine Details dazu bekanntgeben, in welcher Beziehung der mutmaßliche Täter und das Opfer standen und welche Herkunft sie hatten. Auch der genaue Tathergang war zunächst nicht näher bekannt. „Nach den ersten Ermittlungen zu dem Ablauf der Tat liegen derzeit keine Hinweise auf die Beteiligung dritter Personen vor“, erklärten sie.

Wohnungsdurchsuchung beim Täter

Die Ermittler verwiesen auf noch laufende Zeugenbefragungen und die Spurensuche am Tatort. Die Beamten durchsuchten noch am Dienstag die Wohnung des Mannes.

Die nordhessische Tageszeitung „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ zitierte eine mutmaßliche Augenzeugin, wonach die Frau in dem Discountermarkt zunächst von dem Mann verfolgt worden sei und laut um Hilfe gerufen habe. Ein Polizeisprecher machte dazu auf Anfrage keine Angaben.

Der Lebensmittelmarkt mit angeschlossener Bäckerei befindet sich mitten im Stadtteil Treysa direkt neben einem Einkaufszentrum und in der Nähe des Bahnhofs. Schwalmstadt liegt in etwa auf halber Strecke zwischen Marburg und Kassel.