Die Highlights der fünften Folge„Wer stiehlt mir die Show?“: Nilam Farooq übernimmt im Staffelfinale

Joko Winterscheidt (2.v.r.) hat seine Sendung verloren. (amw/spot)
Joko Winterscheidt (2.v.r.) hat seine Sendung verloren. (amw/spot)

© ProSieben / Timmy Hargesheimer

SpotOn NewsSpotOn News | 31.08.2022, 01:02 Uhr

Joko Winterscheidt konnte in Folge vier "Wer stiehlt mir die Show?" zurückerobern. Doch jetzt muss er sie schon wieder abgeben. Nilam Farooq wird das große Staffelfinale moderieren.

In der fünften Folge von „Wer stiehlt mir die Show?“ hat erneut Joko Winterscheidt (43) durch die Sendung geführt. Dieser hatte sie in der Woche zuvor von Olli Schulz (48) zurückerobert. Deshalb versuchten erneut Nilam Farooq (32), Fahri Yardim (41) und Schulz sowie der neue Wildcard-Kandidat Robin aus Berlin ihr Glück, um Winterscheidt die Show zu stehlen. Doch vor allem Farooq bewies diesmal Kampfgeist und schnappte sich schließlich die Sendung. In besonderer Erinnerung blieb das Opening, für das sich der Moderator diesmal etwas ganz Besonderes ausgedacht hat.

Joko Winterscheidt crasht „The Voice of Germany“

Joko Winterscheidt hat sich für seinen großen Auftritt einen Scherz erlaubt. Für das Opening bediente sich der Moderator an einer anderen Show – und zwar „The Voice of Germany“. Er verkleidete sich als „Talent“ und schlich sich in die Blind Auditions, die Coaches Rea Garvey (49), Mark Forster (39), Stefanie Kloß (37) und Peter Maffay (73) waren nicht eingeweiht.

Für seine Darbietung des Songs „Firestarter“ von der Band The Prodigy drehten sich sogar alle Coaches um – und konnten sich vor Lachen nicht halten, als sie Winterscheidt erblickten. „Du bist ein Rockstar“, so etwa die Meinung von Garvey. „Ich muss jetzt rüber zu meiner eigenen Sendung“, gestand Winterscheidt daraufhin. Er habe nur einen spektakulären Auftritt haben wollen, was ihm definitiv gelungen ist.

Neue Regeln und Kopf-an-Kopf-Rennen

In der fünften Folge gab es eine Neuheit. „Ich habe einen besonderen Buzzer“, erklärte Joko Winterscheidt zu Beginn. Bei „Schweinkram“, also unangemessenen Äußerungen, werde ein Punkt abgezogen. Vor allem Yardim hatte daran zu knabbern, verlor nach wenigen Minuten bereits einen Punkt. Farooq gab hingegen ein Versprechen ab: Gewinnt sie eine Münze, werde sie „My Heart Will Go On“ von Céline Dion (54) singen.

Schulz, Farooq, Yardim sowie Robin gaben ihr Bestes, doch Schulz konnte die erste Münze ergattern. Yardim und Farooq waren ihm dicht auf den Fersen. Robin konnte sich nicht durchsetzen und schied deshalb als erster aus. Die anderen drei waren lange Zeit gleich auf, doch am Ende reichte es nicht für Schulz und er musste gehen. Zuvor löste Farooq, die eine Münze abstaubte, noch ihre Wetterschulden ein und stellte ihr Gesangstalent unter Beweis. Das sollte ihr Glück bringen – denn am Ende stand sie mit Joko Winterscheidt im Finale.

Nilam Farooq gewinnt das Finale

Dort mussten sich Farooq und Winterscheidt den Fragen von Moderatorin Katrin Bauerfeind (40) stellen. Bei der ersten Frage, welches Gebirge die Grenze zwischen Asien und Europa markiert, wussten beide die richtige Antwort. Allerdings hatte die Schauspielerin keine Ahnung davon, dass die Schlossallee beim klassischen Monopoly blau ist. Der Moderator dagegen schon und konnte somit die Führung übernehmen.

Bei der darauffolgenden Musical-Frage stürmten Schulz und Yardim auf die Bühne und gaben ihrer Mitstreiterin dezente Hinweise auf die richtige Antwort. Die Frage wurde daraufhin nicht gewertet. Bei der nächsten konnte die Schauspielerin punkten und zog mit Winterscheidt gleich. Farooq beantwortete auch die letzte Frage richtig und hat somit die Show gewonnen. „Ich freue mich so auf nächste Woche, es wird mega“, kündigte die Schauspielerin an.

Sender ProSieben gratulierte der Siegerin. „Wow. Show erneut gestohlen!“, heißt es in einem Tweet. „Wir freuen uns sehr auf Deine Moderation und Dein Quiz.“

Damit flimmert am kommenden Dienstagabend, 6. September, die Ausgabe „Wer stiehlt Nilam Farooq die Show?“ (ab 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn) über die TV-Bildschirme. Es handelt sich dabei um das große Staffelfinale.