"Lediglich ein PR-Stunt"Werden die Sussexes Entschuldigung von „The Sun“ annehmen?

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben die Entschuldigung der britischen Zeitung "The Sun" abgelehnt. (lau/spot)
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben die Entschuldigung der britischen Zeitung "The Sun" abgelehnt. (lau/spot)

imago/Cover-Images

SpotOn NewsSpotOn News | 25.12.2022, 10:12 Uhr

Prinz Harry und Herzogin Meghan akzeptieren eine Entschuldigung der Boulevardzeitung "The Sun" für einen hasserfüllten Artikel über die Herzogin von Sussex nicht. Es handele sich "lediglich um einen PR-Stunt".

Ein Sprecher von Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) hat eine Entschuldigung des britischen Boulevardblattes „The Sun“ für einen hasserfüllten Artikel des Moderators Jeremy Clarkson (62) nicht akzeptiert.

Bei der öffentlichen Entschuldigung handele es sich vielmehr „lediglich um einen PR-Stunt“, ließen die Sussexes am Samstag erklären. Das berichtet unter anderem „The Guardian“. Clarkson hatte am vergangenen Wochenende in einem Meinungsartikel unter anderem geschrieben, dass er die Ehefrau von Prinz Harry „hasst“. Das Stück rief eine Rekordzahl an Beschwerden beim britischen Presserat hervor.

Herzogin Meghan nicht direkt kontaktiert

„Die Tatsache, dass ‚The Sun‘ die Herzogin von Sussex nicht kontaktiert hat, um sich zu entschuldigen, zeigt ihre Absicht. Dies ist nichts außer einem PR-Stunt“, so der Sprecher des royalen Paares demnach wörtlich. Die Öffentlichkeit „verdiene zwar absolut das Bedauern des Blattes für die gefährlichen Kommentare, doch wären wir nicht in dieser Situation, wenn ‚The Sun‘ nicht fortwährend Hass, Gewalt und Frauenfeindlichkeit ausschlachten würde und davon profitieren würde“.

Weiter ließen die Sussexes dem „Guardian“ zufolge erklären: „Eine wahrhaftige Entschuldigung würde in einer Änderung ihrer kompletten Berichterstattung und ihrer ethischen Standards bestehen“. Wenig zuversichtlich fügte der Sprecher hinzu: „Bedauerlicherweise erwarten wir in dieser Hinsicht nicht zu viel“.

„The Sun“ hatte sich öffentlich für Hass-Artikel entschuldigt

Der als Provokateur bekannte TV-Moderator Clarkson („Top Gear“) hatte in Großbritannien für Empörung gesorgt, als er in „The Sun“ schrieb, er „träume von dem Tag, an dem [Herzogin Meghan] nackt durch jede Stadt Großbritanniens getrieben wird, während die Menge ‚Schande!‘ ruft und sie mit Exkrementen bewirft“. Der Artikel, der als Reaktion auf die Netflix-Dokumentarserie „Harry & Meghan“ gedacht war, rief beim britischen Presserat eine Rekordzahl an Beschwerden hervor, nämlich über 20.000.

„The Sun“ hatte dann am Freitag eine Entschuldigung abgedruckt und erklärt, dass das Meinungsstück von der Webseite der Zeitung und aus den Archiven entfernt worden sei. Auch Moderator Clarkson hatte am Montag, dem 19. Dezember, zurückgerudert, sich jedoch wie „The Sun“ nicht direkt bei Herzogin Meghan entschuldigt.