Sonntag, 15. Dezember 2013 10:51 Uhr

„Wetten, dass…?“ lässt das Supertalent weit hinter sich

Zum weihnachtlichen Lichterfest glänzte ‚Wetten, dass..?‘ am Samstag mit prominenten Gästen und guten Wetten. Über 1800 Zuschauer waren in der Augsburger Messehalle live dabei und 6,88 Millionen saßen allein in Deutschland vor den Fernsehgeräten. Zum Vergleich: Das RTL-Supertalent mit Dieter Bohlens Jury kam auf 4,44 Millionen Zuschauer.

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

Michelle Hunziker löste ihre Wettschuld ein und unterstützte Markus Lanz in der Weihnachtsausgabe als Ko-Moderatorin. Nachdem Michael
Bublé gemeinsam mit Michelle Hunziker die Sendung musikalisch eröffnete, rief Gastgeber Lanz die Augsburger auf, sich als Jim Knopf
und Lukas, der Lokomotivführer, zu verkleiden. 25 Paare waren gefragt, aber weit mehr folgten seiner Aufforderung.

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

Damit gewann die Fuggerstadt die Stadtwette und konnte sich somit über einen Doppelsieg freuen, denn Lokalmatadorin Nina Kaimer wurde Wettkönigin. Ihr gelang es, die Buchstaben einzelner Wörter innerhalb von 30 Sekunden zu zählen und alphabetisch zu sortieren. Die redegewandte Dame arbeitet als Radiomoderatorin (Foto ganz unten). Doch nicht nur sie hatte in der 209. ‚Wetten, dass..?‚-Ausgabe Glück: Friedi Kühne schaffte es, durch „Surfen“ auf der Slackline Kerzen zu löschen.

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

Einer Schülerklasse aus Erlangen gelang es, Lateinvokabeln nur am Schreibgeräusch zu erkennen. Regina Grafunder erkannte ABBA-Songs anhand des Geräusches, das beim Zerkauen von Knäckebrot durch Ehemann Ralf entstand. Wettpate war Björn Ulvaeus, der verriet, dass such das ABBA-Quartett sich vor zwei Wochen getroffen habe und (endgültig) entschieden habe, nicht noch einmasl gemeinsam aufzutreten. Mit seiner Außenwette ging Alexander Jarc nicht baden: Mit einem Jetski konnte er Rückwärtssalti in einem Hallenbad so springen, dass er ein Ziel in drei Metern Höhe traf.

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

Danijel Peric zerteilte in der Luft ausreichend Tennisbälle mit seinem Samuraischwert, um seine Wette zu gewinnen. Doch der Mann war nicht neu. Schon im März 2009 war der heute 31-jährige Ex-kroatische Schauspieler angetreten, um sich von 15 Autos überrollen zu lassen. Diese Wette dürfte auch vom Hamburger Joe Alexander kommen , der die Sendung mit seinen bewußt dramaturgisch inszenierten Stunts beliefert, die dann auf Wette getrimmt werden.

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

Auf der Showbühne performten Frida Gold und Michael Bublé, als Wettpaten nahmen auf der Couch Platz: Olivier Martinez, Fahri Yardim,
Michael „Bully“ Herbig, Wolfgang Stumph, Ina Müller, Björn Ulvaeus sowie Boris und Lilly Becker. Letzter plauderte natürlich wieder nur übers Privatleben und verkündete, dass er nächstes Jahr ein neuen Job antrete, über den er jetzt noch nicht reden könne. Er würde es dann aber in der Sendung von Markus Lanz verkünden…

Markus Lanz meldet sich am 25. Januar 2014 mit der 210. Ausgabe aus Karlsruhe zurück.

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

"Wetten, dass...?" lässt das Supertalent weit hinter sich

Fotos: ZDF und Sascha Baumann

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren