„Wetten, dass..?“ wieder mit Thomas Gottschalk – und Michelle Hunziker

Moderator Thomas Gottschalk führt durch die Sondersendung "Wetten, dass..?" (ili/spot)
Moderator Thomas Gottschalk führt durch die Sondersendung "Wetten, dass..?" (ili/spot)

ZDF / Tobias Schult

27.09.2021 13:50 Uhr

In der Sonderausgabe der legendären Samstagabendshow "Wetten, dass..?" mit Moderator Thomas Gottschalk wird auch Michelle Hunziker dabei sein.

Die Sonderausgabe des Showklassikers „Wetten, dass..? hat endlich einen Ausstrahlungstermin. Die ZDF-Sendung wird am 6. November 2021 ab 20:15 Uhr live aus Nürnberg gesendet. Dass Moderator Thomas Gottschalk (71) wieder durch seine frühere Kultshow führen wird, war schon seit März 2019 bekannt. Nun bestätigt der Sender auch, dass seine frühere Co-Moderatorin Michelle Hunziker (44) ebenfalls wieder mit von der Partie sein wird.

„Kein Blick zurück“

40 Jahre nach der ersten Ausgabe erwartet die Zuschauerinnen und Zuschauer „ein ‚Wetten, dass..?‘, wie wir es uns alle vorstellen. Kein Blick zurück, sondern eine große Familienshow mit allem, was diese Sendung immer stark gemacht hat“, verspricht ZDF-Unterhaltungschef Dr. Oliver Heidemann. Außerdem verrät er: „Wir haben tolle Wetten, selbstverständlich auch eine spektakuläre Außenwette, nationale und internationale Musikacts und eine Couch voll mit großen Stars.“

Der gebürtige Bamberger Thomas Gottschalk wird mit der Sendung nicht nur „in sein altes Wohnzimmer zurückzukommen“, wie Heidemann es nennt, sondern auch fast an seinen Geburtsort. „Eine fränkische Karriere: Erster Atemzug in Bamberg, jetzt der Höhepunkt mit ‚Wetten, dass..?‘ in Nürnberg. Die ganze Welt der Show in 60 Kilometern“, fasst Gottschalk zusammen.

40 Jahre nach der ersten Show

Am 14. Februar 1981 ging die Samstagabendshow „Wetten, dass..? zum ersten Mal auf Sendung. Im September 1987 übernahm Gottschalk vom Showerfinder Frank Elstner (79) das Format und moderierte es mit Unterbrechung bis 2011. Die Ausstrahlung der Sondersendung war bereits für November 2020 geplant, wurde aufgrund der Corona-Pandemie dann aber verschoben.